de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Digital Solitude

Im Fokus des Programms Digital Solitude stehen die Vermittlung der Inhalte des Solitude-Netzwerkes aus Kunst und Wissenschaft sowie die Förderung neuer digitaler Projekte und Talente.

Die Plattform Schlosspost ist ein transdisziplinäres und multiperspektivisches Online-Forum für künstlerische Forschung, transversale Wissensformen und alternative (digitale) Zukunftsversionen.

Digital Solitude

Der Fokus des Programms Digital Solitude liegt auf der digitalen Vermittlung der Inhalte des Solitude-Netzwerks sowie der Förderung innovativer und alternativer Ansätze im Umgang mit digitalen Medien, Technologien und Themen. Es fördert die kritische Auseinandersetzung mit digitaler Kultur sowie den Facetten und Auswirkungen der Digitalisierung von Medien, Kunst, Kultur und Gesellschaft. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Anwendung und Weitergabe von Wissen um Open-Source-Software und -Technik, um kollaborative Prozesse und die selbstbestimmte Teilhabe an technologischen Entwicklungen zu fördern. Zudem soll durch Digital Solitude digitale Praxis und Kultur mit allen weiteren Disziplinen der Akademie wie darstellende Kunst, Musik, bildende Kunst, Architektur und Wissenschaften verbunden werden, um Lücken zwischen künstlerischer Praxis und technisch-digitalem Fortschritt weiter zu schließen. 

Stipendien & Projekte

Das Stipendienprogramm ist interdisziplinär angelegt, sodass sich alle Künstler*innen, Expert*innen und Kreative, die im digitalen Bereich arbeiten und forschen, bewerben können, ebenso wie Coder*innen, Hacker*innen und Journalist*innen. Die Stipendien werden im Rahmen der alle zwei Jahre stattfindenden Ausschreibung der Akademie Schloss Solitude von zwei Juror*innen vergeben. Für ein Stipendium können sich Interessierte mit einem eigenen Arbeitsvorhaben oder einem Projekt bewerben, das sich an den Zielsetzungen des Programms Digital Solitude orientiert. Sie sollten nicht älter als 40 Jahre sein. Studierende können nicht in die Auswahl miteinbezogen werden.

Das Programm Digital Solitude lässt einen großen Spielraum für unterschiedliche Formen der Teilnahme online wie offline. Stipendiat*innen können an der Redaktion und Veröffentlichung von Inhalten auf der Online-Plattform Schlosspost mitwirken, digitale oder Web-Projekte realisieren oder auch Workshops zum Beispiel in Kooperation mit Stuttgarter Hochschulen.

Schlosspost

Schlosspost ist ein dynamisches transdisziplinäres Online-Forum für künstlerische Forschung. Die Plattform diskutiert aktuelle Themen aus Kunst, Kultur, Gesellschaft sowie aus der digitalen Welt und bietet Einblicke in die Studios internationaler Künstler*innen und Forscher*innen. Schlosspost ermöglicht die Sichtbarkeit und den nachhaltigen Austausch des Solitude-Netzwerkes mit Alumni, Expert*innen und Freunden aus über 120 Ländern und fördert neue politische Stimmen und kollektive Diskurse. Schlosspost vereint kritische, ernste genauso wie verspielte Haltungen und Denkweisen und erkundet neue Formen des Publizierens und Schreibens. Die Plattform gibt einer multiperspektivischen Welt, transversalen Wissensformen und alternativen Zukunftsentwürfen eine Öffentlichkeit und gestaltet den digitalen Raum als co-kreativen, transkulturellen und nicht-exklusiven Raum des Experimentierens und der Wissensproduktion.

Schlosspost veröffentlicht regelmäßig Open Calls zu thematischen Issues, an denen Künstler*innen und Autor*innen aus aller Welt teilnehmen können.
Der »Read Me«-Newsletter von Schlosspost informiert über alle Ausschreibungen: http://schloss-post.com/subscribe/

»Web Residencies« by Solitude & ZKM

Mit dem Micro-Grant »Web Residency« (750 USD) fördert die Akademie Schloss Solitude seit 2016 Künstler*innen, Designer*innen, Technologen, Hacker*innen und Forscher*innen, die das Internet als Produktionsstätte nutzen. Dreimal im Jahr finden Open Calls statt, kuratiert von eingeladenen Expert*innen. Bei jedem Call wählen die Kurator*innen vier Personen oder Teams für eine vierwöchige Web Residency aus. Ergebnisse und Prozess ihrer Arbeit werden auf der Online-Plattform Schlosspost präsentiert. Dieses Programm findet ausschließlich online statt. Seit 2017 ist das ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Partner des Programms.

Zudem wird einmal jährlich der Produktionspreis HASH von Solitude & ZKM an einen der besten Web Residents im Rahmen des Vermittlungsprogramms Virtual Goes Real mit Talks und Präsentationen der Künstler*innen und Kurator*innen des Programms Web Residencies vergeben. Der Preis ist mit 8.000 Euro dotiert wird von der Stiftung Landesbank Baden-Württemberg gefördert.

Alle Projekte der Web Residencies sowie Informationen zum Programm finden sich unter diesem Link: https://schloss-post.com/overview/web-residencies/

Der »Read Me«-Newsletter von Schlosspost informiert regelmäßig über alle Calls: http://schloss-post.com/subscribe/

Das Programm Digital Solitude mit Stipendien, der Online-Plattform Schlosspost und dem Programm »Web Residencies« wird vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg unterstützt.