de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Deniz Utlus neuer Roman feiert Erfolge
Deniz Utlus zweiter Roman »Gegen Morgen« wurde von der SWR2 Literaturredaktion zum Buch der Woche gewählt
© Heike Steinweg/Suhrkamp Verlag
21. Oktober 2019

Die Akademie Schloss Solitude freut sich mit Deniz Utlu (Literatur-Stipendiat 2018/2019). Sein zweiter Roman »Gegen Morgen«, an dem er während seines Stipendiums an der Akademie gearbeitet hat, wurde von der SWR2 Literaturredaktion zum Buch der Woche gewählt!

Die vollständige Buchbesprechung der SWR-Redaktion finden Sie hier.

Was kostet uns das Leben? Deniz Utlu erzählt in »Gegen Morgen« von tiefen Erschütterungen und fragt, was uns ausmacht: das, was wir zurückgelassen haben, oder das, was vor uns liegt? In flirrenden Bildern spürt er den Versäumnissen und Möglichkeiten eines Lebens nach sowie der Menschlichkeit, die da beginnt, wo wir nicht auf uns selbst, sondern auf andere achten: Als Kara von Berlin nach Frankfurt fliegt, gerät das Flugzeug in ein schweres Gewitter. Im Angesicht des drohenden Absturzes scheint plötzlich Ramón wenige Reihen vor ihm zu sitzen. Ramón, der nie eingeladen war und immer kam, der auf dem Sofa in der Küche übernachtete, bis er von einem Tag auf den anderen verschwand. Nach einer Notlandung kehrt Kara ruhelos nach Berlin zurück, um sich auf die Suche nach Ramón und auf die Spuren seiner eigenen Vergangenheit zu begeben. Er findet ihn schließlich in einer Plattenbausiedlung, wenig später ist er indes erneut verschwunden.

Deniz Utlu, geboren 1983 in Hannover, studierte VWL in Berlin und Paris. Sein Debütroman, »Die Ungehaltenen«, erschien 2014 und wurde 2015 im Maxim Gorki Theater für die Bühne adaptiert. Er schrieb Kolumnen für den Tagesspiegel, hat Theaterstücke, Lyrik und Essays verfasst und veranstaltet am Maxim Gorki Theater die Literaturreihe »Prosa der Verhältnisse«. Teile des Romans sind während seines Stipendiums auf der Akademie Schloss Solitude entstanden. Deniz Utlu war 2018 und 2019 Stipendiat an der Akademie Schloss Solitude.
»Gegen Morgen« ist im September 2019 im Suhrkamp Verlag erschienen. 

zugehörige person