de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Ebru Nihan Celkan feiert Premiere ihres Stücks »Last Park Standing« am Schauspiel Stuttgart
Ebru Nihan Celkan
25. Oktober 2019

Die Akademie Schloss Solitude freut sich sehr darüber, dass das Stück Last Park Standing von Ebru Nihan Celkan, die 2019 Stipendiatin des Jean-Jacques-Rousseau-Stipendienprogramms war, am 31. Oktober am Schauspiel Stuttgart Premiere feiert.

In ihrem Stück Last Park Standing untersucht Ebru Nihan Celkan anhand der Unruhen 2013 in Istanbul, zu welchen Opfern Menschen wie das deutsch-türkische Liebespaar Umut und Janina für ihre Ideale bereit sind. In seiner deutschsprachigen Erstaufführung im Kammertheater spürt Regisseur Nuran David Calis, der sich in der Vergangenheit immer wieder komplexer politischer Themen angenommen hat, der Zerreißprobe zwischen Selbstschutz und Altruismus im politischen Engagement nach.

Ebru Nihan Celkan wurde 1979 in Adana geboren. Sie ist Autorin und Dramatikerin, unterrichtet Dramatisches und Performatives Schreiben an verschiedenen Universitäten und leitet Workshops zu den Themen Frauenrechte, Geschlechtergerechtigkeit und Diversität. Darüber hinaus schreibt sie seit 2014 für die türkische Tageszeitung Evrensel und berät NGOs. In ihren Stücken setzt sie sich mit der türkischen Gesellschaft, deren Tabus und Missständen auseinander. 2019 war Ebru Nihan Celkan Stipendiatin des Jean-Jacques Rousseau-Programms der Akademie.

Die Arbeit an Last Park Standing begann Ebru Nihan Celkan 2017 im internationalen Schreiblabor »Krieg im Frieden«, eine Kooperation von Neues Institut für Dramatisches Schreiben (NIDS), Literarisches Colloquium Berlin und Maxim Gorki Theater Berlin. Während ihres Stipendiums an der Akademie Schloss Solitude überarbeitete sie die in Istanbul uraufgeführte Erstversion für die deutsche Erstaufführung am Schauspiel Stuttgart. 

zugehöriges dokument