de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Ausstellungseröffnungen: Javier Hinojosa, Iassen Markov, Jasmeen Patheja und Popok Tri Wahyudi
JAVIER HINOJOSA »BASISELEMENTE«
IASSEN MARKOV »MARKOV ASSOCIATI PROGETTI INTERNAZIONALI«
JASMEEN PATHEJA »MOMENTS OF A LONG PAUSE «
POPOK TRI WAHYUDI »THE LIGHT HOUSE «

MIT EINEM KONZERT DER CELLISTIN SÉVERINE BALLON


DONNERSTAG, 27. NOVEMBER 2008, 20 UHR, AKADEMIE SCHLOSS SOLITUDE

Die vier Künstlerinnen und Künstler, deren Ausstellungen am Donnerstag, dem 27. November um 20 Uhr an der Akademie Schloss Solitude eröffnet werden, gehen in ihren Arbeiten aus den Bereichen Architektur, Design und Video zwar von sehr unterschiedlichen Fragestellungen aus aber alle vier brauchen den Betrachter bzw. die gesellschaftliche Beteiligung, um eine Antwort zu finden.

Das Projekt »Basiselemente« des Architekten und bildenden Künstlers Javier Hinojosa (*1974 in Mexico City/Mexiko) hinterfragt die Fähigkeit der Architektur, sich selbst einer anderen Umwelt anzupassen und die Objekte, die dieser innewohnen, zu nutzen und zu verwandeln. Wie wirken sich Veränderungen auf den architektonischen Raum aus? Und welche Wirkung haben sie auf uns als dessen Bewohner?
»Man kann nicht jeden Montagmorgen eine neue Baukunst erfinden ... « Der Architekt Iassen Markov (*1980 in Sofia/Bulgarien) stellt sein neues Architekturbüro vor: Markov Associati Progetti Internazionali. Installationen, Modelle und Projektionen schaffen Einblicke in die aktuellen »Progetti« des Büros. Zur Eröffnung liest Iassen Markov Teile aus seinem ultimativen Almanach I love ±∞, der das theoretische Gerüst seiner Progetti bildet.
Die Videoinstallation »Moments of a Long Pause« der bildenden Künstlerin und Designerin Jasmeen Patheja (*1979 in Kolkata/Indien) ist Teil von Blank Noise, einem Projekt, das sich mit sexueller Belästigung in der Öffentlichkeit auf den Straßen Indiens und Pakistans beschäftigt. Seit 2003 fördert Blank Noise die Diskussion über die Tabuisierung sexueller Belästigung, thematisiert die Auffassung von Bescheidenheit und stellt die gesellschaftliche Haltung gegenüber diesen Themen in Frage.
Mit einer Installation stellt Popok Tri Wahyudi (*1973 in Mojokerto, Ostjava/Indonesien) seinen neuen Comicband »The Light House« vor, eine visuelle Studie über Kommunikation in einem künstlerischen Think Tank. Nach einem gescheiterten kollektiven Arbeitsprozess erkundete Wahyudi das Wesen interdisziplinärer Zusammenarbeit und begab sich mit List und Humor auf die Suche nach den Gründen für ihr Gelingen und Versagen.

Zur Eröffnung der Ausstellungen spielt die Cellistin Séverine Ballon »Adverb« von Gérard Buquet für eine »singende Cellistin« und Elektronik.

Ausstellungsdauer: Freitag, 28. November bis Freitag, 19. Dezember 2008 und Montag, 5. bis Sonntag, 11. Januar 2009
Öffnungszeiten: Di–Do 10–12 & 14–17.30 Uhr, Fr 10–12 & 14–16 Uhr, Sa–So 12–17.30 Uhr

Bildmaterial stellen wir Ihnen auf Anfrage gerne zur Verfügung.

12. November 2008
Angela Butterstein / Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 0711.99619.471, presse@akademie-solitude.de
zugehöriges dokument