de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Künstlerinnen und Künstler
Hans-Werner Klohe (*1970 in Mannheim) studierte in Köln und an der Heinz-Bosl-Stiftung in München. Choreografische Research- und Coachingprojekte, beispielsweise bei Lloyd Newson, Vera Mantero, Emio Greco und Nigel Charnock, ergänzten seine Ausbildung. Hans-Werner Klohe erhielt Stipendien in Wien (danceWEB 2001) und Zürich (SiWiC 2005). Er tanzte u. a. bei Introdans (Niederlande), AMP/Adventures in Motion Pictures (London, New York) und dem TanzTheaterBasel. Zuletzt hat er mit Sascha Waltz gearbeitet. Seit 2001 produziert Hans-Werner Klohe eigene Tanzstücke in Berlin mit Aufführungen im Dock 11, bei den Tanztagen in den Sophiensaelen und in der St. Elisabeth Kirche. Ausgewählte Projekte: »Comme un caméléon sur le lit blanc« (2002), »gehthörtspricht« (2003), »RISSE« (2003), »narziss.04« (2004), »L.O.V.E. – Ein Spiel von Liebe und Zufall« (2004) und das »Hugo Wolf Projekt« (2005). Hans-Werner Klohe ist seit Oktober 2005 Stipendiat der Akademie.

***
Narges Hashempour (*1967 in Teheran/Iran) studierte arabische Literatur, Schauspiel und Regie an der Alame tabataba\'e und an der Azad Universität in Teheran. Sie arbeitet als Schauspielerin und Regisseurin an verschiedenen Theatern, ist Mitglied einer zeitgenössischen Theatergruppe und des Iran Theater House. Seit 1998 war sie an verschiedenen internationalen Theaterprojekten und -festivals in Iran, Deutschland, Schweden, Russland und Belgien beteiligt, u. a.: »The house of Bernarda Alba« (Schauspiel, 2001), Theater an der Ruhr Festival (2001), »Medea« (Regie, 2002), Malmö Festival (2002), »Unwritten whispers« (Regie, 2003) und Haus der Kulturen der Welt, Berlin (2004). Narges Hashempour erhielt den Preis als beste Darstellerin für »haunting forbidden« beim 17th International Theater Festival Fajr (1999) sowie den Gordana-Kosanovic-Preis für hervorragende schauspielerische Leistungen beim Festival Theater an der Ruhr (2001). Narges Hashempour ist seit Oktober 2005 Stipendiatin der Akademie Schloss Solitude.

***
Andrea Melloni (*1975 in Reggio Emilia/Italien) studierte an der Akademie der Künste in Bologna mit Abschluss 2001 sowie an der Wimbledon School of Arts in London (Video, Installation). 2003 gründete er cubificio.org, eine Website, die als kollaborative Plattform sowie als Kunst- und Wissenschaftslaboratorium dient. Ausgewählte Projekte: »Polycubo Amellario_maple syrup disease« (Einzelausstellung, Elastic Residence, London, 2005), »LIVE with Placard Project« (zur Club Transmediale im Club Maria, Berlin, 2005), »Unwetter_discoursive campus« (Klangprojekt zur Liverpool Biennale in Großbritannien und in Malmö/Schweden, 2004), Installation und Vortrag zur ESOF Konferenz an der Fondazione Golinelli, Learning Centre, Bologna/Italien, 2004. Andrea Melloni erhielt 2003 das Corso Superiore Arti Visive (CSAV) Stipendium der Antonio Ratti Stiftung (Como/Italien) und 2003 ein Axel Springer Atelier Stipendium (Berlin). Andrea Melloni ist seit Oktober 2005 Stipendiat der Akademie Schloss Solitude.