de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Lesung: Zsuzsa Selyem und Bálint Harcos
LESUNG

Zsuzsa Selyem und Bálint Harcos

DIENSTAG, 24. OKTOBER 2006, 20 UHR, AKADEMIE SCHLOSS SOLITUDE

Zwei junge Autoren aus Ungarn und Rumänien stellen ihre jüngsten Prosa- und Lyrikwerke vor.

Zsuzsa Selyem liest aus ihrem ersten Prosaband »9 Kilo. Geschichten zu Psalm 119«, der während ihres Stipendiums an der Akademie Schloss Solitude entstand. Der Text schwankt zwischen einem metaphernarmen Alltagsstil, wissenschaftlichen Hypothesen, theologischen Reflexionen, Tagebucheintragungen und poetischen Passagen. Abrupt setzt die Erzählerin persönliche Erfahrungen, mathematische, philosophische und religiöse Reflexionen nebeneinander und schafft so eine komplexe Struktur, die mit leiser Ironie, jedoch nie verbittert, den Zusammenbruch einer Epoche aufdeckt. Das Original wurde dieses Jahr in ungarischer Sprache beim Koinonia Verlag, Klausenburg veröffentlicht, die deutsche Übersetzung erschien Anfang Oktober 2006 in der Reihe Literatur der Verlagskooperation merz&solitude.

Bálint Harcos wird aus seinem 2002 veröffentlichten Gedichtband »Harcos Bálint Összes« (Gesammelte Werke von Bálint Harcos) lesen sowie eine Auswahl seiner neuesten Gedichte vorstellen.

Zsuzsa Selyem (*1967 in Rumänien) arbeitet als Literaturkritikerin und Schriftstellerin. Sie lebt in Klausenburg, Rumänien und unterrichtet Literatur an der dortigen Babes Bolyai Universität sowie an der Eötvös Loránd Universität in Budapest. Sie hat mehrere Bücher publiziert, u. a. über Peter Esterházy und zeitgenössische ungarische Literatur. »9 Kilo« wurde aus dem Ungarischen von Agnes Relle übersetzt und ist in Buchhandlungen erhältlich (15 Euro, ISBN: 978-3-937158-21-1). Zsuzsa Selyem war 2005 Stipendiatin der Akademie.

Bálint Harcos (*1976 in Budapest/Ungarn) war 1999-2000 Redakteur für das ungarische Literaturjournal Sárkányfü, 2000-2002 Herausgeber der Publikationsreihe des József Attila Kreises sowie Lektor bei den Verlagen Palatinus und Árkád in Budapest. Seine Gedichte wurden in zahlreichen ungarischen Zeitschriften und Büchern veröffentlicht. Sein neuer Prosaband »Die naive Pflanze« erscheint im Herbst 2006 beim Ulpius Verlag in Budapest. Bálint Harcos ist seit September 2006 Stipendiat der Akademie.

Die Lesung findet im Rahmen des Austauschprogramms mit dem József Attila Kreis in Budapest und in Kooperation mit dem Kulturinstitut der Republik Ungarn in Stuttgart statt.

Mit freundlicher Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg.

Eintritt frei. Lesung in Ungarisch und Deutsch.

11. Oktober 2006
Anna Löning
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
0711-99619-472
zugehöriges dokument