de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Austauschprogramm mit jungen ungarischen Schriftstellern in Budapest, Ungarn

Nach demselben Prinzip betreibt die Akademie Schloss Solitude ein Austauschprogramm mit jungen ungarischen Schriftstellern, das seit Sommer 2005 von der jungen Kulturmanagerin Zsófia Lórand betreut wird. Zsófia Lórand ist Mitglied im Vorstand des József Attila Kreises, dem Verband junger ungarischer Schriftsteller, der als Partnerinstitution mit dem Collegium Budapest den Austausch betreibt.

Unterstützt wird das Programm vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg, vom ungarischen Kulturministerium sowie bis einschließlich 2006 von der Robert Bosch Stiftung.

Schriftsteller aus Ungarn auf Solitude: Zsuzsa Selyem (Oktober–Dezember 2005), János Térey (April–Juni 2006), Harcos Bálint (September–November 2006), Gabor Lanczkor (April-Juni 2007), István László Geher (Juli–September 2008), Tamás T. Kaszás (Oktober–Dezember 2008), Dan Sociu (Juni–August 2008), Dénes Krusovszky (Juli–Oktober 2009), Zsolt Nagy Koppány (Juli–September 2009), Zóltan Csehy (Mai–Juni 2011), Ildikó Noémi Nagy (Oktober–Dezember 2011), András Gerevich (Oktober–November 2012), Kinga Tóth (Oktober–Dezember 2013), Márió Zóltan Nemes (September–November 2014), András Gerevich (März 2014).

Solitude-Stipendiaten im Collegium Budapest: Margareth Obexer (September–November 2005), Hans-Werner Klohe (September–Oktober 2006), Tilman Rammstedt (April–Mai 2006), Anja Utler (September–November 2006), Sarnath Banerjee (April–Mai 2007), Esi Edugyan (April–Mai 2007), Kaiwan Mehta (2008), Ulrike Syha (2008), Jonathan Garfinkel (2009; Katarzyna Sowula (2009), Franziska Gerstenberg (2010), Mikolaj Lozinski (2011), Lina Mounzer (2011), Katharina Bendixen (2013), Michelle Sterling (2014).