de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
9 Kilo
Geschichte zu Psalm 119
2006
Deutsch
190 Seiten
5 EUR
978-3-937158-21-1

Roman
Broschiert, 14 x 22 cm, aus dem Ungarischen von Agnes Relle.

Mit der freundlichen Unterstützung des Übersetzerfonds der Stiftung Ungarisches Buch.

Quickinfo für Buch- und Großhandel Wenn Sie Buch- oder Großhändler sind, wenden Sie sich bitte an unsere Auslieferung Brockhaus Commission unter solitude@brocom.de oder +49-(0)7154-1327-37

9 Kilo hat die in Cluj lebende ungarische Autorin Zsuzsa Selyem ihren neuen Roman genannt. Diesem bewusst trivial ausgewählten Titel setzt sie provokativ im Untertitel den Hinweis auf den Psalm 119 aus dem Buch der Psalmen entgegen. Auf der einen Seite ein Gewicht von 9 Kilo, auf der anderen Seite der Psalm 119 mit seinen 22 Strophen, die den 22 Buchstaben des hebräischen Alphabets zugeordnet sind. Ihre Sprache schwankt zwischen einer metaphernarmen Alltagssprache, wissenschaftlichen Hypothesen über die Beschaffenheit dieser Welt, theologischen Reflexionen, Tagebucheintragungen und poetischen Passagen, in denen die inneren Gefühle der Protagonisten zugleich gelogen und wahr zu sein scheinen.

Abrupt setzt die Erzählerin persönliche Erfahrungen, mathematische, philosophische und religiöse Reflexionen über Judentum und Christentum nebeneinander und schafft so eine komplexe Struktur, die mit leiser Ironie, jedoch nie verbittert, den Zusammenbruch einer Epoche aufdeckt. Innere Monologe, Dialoge von Menschen, die nicht zueinander finden, Träume, Gedichtfragmente und unerfüllte Liebesgeschichten: Dies alles spielt sich im Niemandsland osteuropäischer Städte ab, in einer von der Amnesie des Post-Kommunismus beherrschten Zeit, in der weder das Gesetz Gottes, noch die sinnliche Liebe mehr möglich sind.

Innerhalb der gegenwärtigen ungarischen Literaturszene, die fast ausschließlich von Männern dominiert wird, erhebt sich mit Zsuzsa Selyem eine singuläre weibliche Stimme, deren Differenz sich zweifelsohne mit ihrem Roman 9 Kilo, - der parallel zur deutschen Ausgabe in ungarischer Sprache in Cluj, Rumänien erscheint - behaupten wird.

Zsuzsa Selyem, geboren 1967 in Tg. Mures, Rumänien, arbeitet als Literaturkritikerin und Schriftstellerin in Cluj (Kolozsvár, Klausenburg), Rumänien und ist dort Dozentin in der Fakultät für Literatur an der Babes Bolyai Universität. Zsuzsa Selyem hat mehrere Bücher publiziert, unter anderem über Peter Esterházy und, als Mitherausgeberin, über zeitgenössische ungarische Literatur. 2005 erhielt sie ein Stipendium der Akademie Schloss Solitude im Rahmen des Austauschprogramms für Schriftsteller mit dem József Attila Kreis in Budapest.