de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Fliegende Schatten
1999
Deutsch
104 Seiten
0 EUR
3-929085-56-9

Gedichte. Fadengeheftet.
ISBN-13: 978-3-929085-56-3.
Leider bereits vergriffen.

Sehen, bevor die Dinge sich verlieren

«Die Gewohnheit nutzt die Dinge ab, und jedes Gedicht ist Protokoll der Weigerung, dies hinzunehmen». Wie jeder Autor will auch Hendrik Rost festhalten, was vergeht, und sei es nur für einen Moment. «Fliegende Schatten», der zweite Gedichtband des Autors, trägt jedoch eine unverwechselbare Handschrift: der Autor erreicht eine Verbindung von Konkretheit und Reflexion, die ihresgleichen sucht. In den Gedichten glückt etwas Seltenes: etwas beim zweiten Mal zum ersten Mal zu sehen.

Das große Motiv der Gedichte ist Licht. Das Selbstverständliche wird zum Außergewöhnlichen, sobald es gefährdet ist. »Fliegende Schatten« beschreibt zum einen sehr anschaulich das Ereignis einer Sonnenfinsternis (im August wird das seltene Schauspiel zu sehen sein, danach erst wieder am 14. Juni 2151), zum anderen sind die Gedichte Beobachtungen der Witterung, des Lichteinfalls, einer bestimmten Topografie. Eine kleine Ästhetik der Wahrnehmung entsteht.

«zwischen auslösen festhalten / und verblassen / ist die erinnerung ein zustand / der wenn er einmal eingenommen / worden ist nicht wieder aufhört»

Immer wieder sind Naturbeobachtungen Gegenstand und Motor der Gedichte, ebenso häufig lösen sie Selbstwahrnehmungen des Ich aus. Beide Pole, das Ich und das Gegenüber, begegnen sich in einem intensiven Reflexionsprozess; ein Austausch mit offenem Ausgang: «entweder du oder sie / erfolgreich reißt am Ende / die Schnur und der Fisch / zieht mit dem Haken / im Maul ins Tiefe zurück».

***

Hendrik Rost

Geboren 1969 in Steinfurt (Münsterland), lebt heute als Schriftsteller in Hamburg. Studium der Germanistik und Philosophie in Kiel und Düsseldorf, danach verschiedene Tätigkeiten.

Seit 1993 Lyrikveröffentlichungen, 1995 erschien der Gedichtband «vorläufige gegenwart» (Grupello Verlag, Düsseldorf), für den der Autor den ersten Düsseldorfer Lyrikpreis erhielt.

Verschiedene Auszeichnungen, u. a. Förderpreis für Literatur der Freien und Hansestadt Hamburg. Im Frühjahr 1999 Teilnahme am Literarischen März, Darmstadt. 1998/99 Stipendium der Akademie Schloß Solitude. Hendrik Rost ist vierfacher Deutscher Meister im Bodyboard Surfen.