de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Naive Pflanze
2008
Deutsch
150 Seiten
15 EUR
978-3-937158-40-2
Roman
aus dem Ungarischen von Orsolya Kalász, Monika Rinck
broschiert
Quickinfo für Buch- und Großhandel Wenn Sie Buch- oder Großhändler sind, wenden Sie sich bitte an unsere Auslieferung Brockhaus Commission unter solitude@brocom.de oder +49-(0)7154-1327-37
Der Prosaband Naive Pflanze des ungarischen Autors Bálint Harcos erzählt von dem Versuch eines jungen Mannes, sich aus allen sozialen und kulturellen Zusammenhängen herauszulösen, um absolute Freiheit zu erlangen und sich selbst neu entstehen zu lassen. In einem inneren Monolog kappt Harcos’ Ich-Erzähler - die »naive Pflanze« - alle Bindungen, löst sich von seiner Familie, seiner Liebe, seinen Werten, seiner Moral. Dem Ziel, sich durch radikale Abschottung zu befreien, steht am Ende die Erkenntnis der Unmöglichkeit und Sinnlosigkeit dieses Vorhabens gegenüber. Die »naive Pflanze« entwurzelt sich in der Sprache und spiegelt gleichzeitig den kollektiven Fall der modernen Menschheitsgeschichte wider - von der Aufklärung bis Auschwitz.

Bálint Harcos, geb. 1976 in Budapest/Ungarn, war 2006 Solitude-Stipendiat im Rahmen des Austauschprogramms für Schriftsteller zwischen der Akademie Schloss Solitude und dem József-Attila-Kreis. Harcos hat zahlreiche Gedichte veröffentlicht, u. a. den Gedichtband Harcos Bálint Összes (Gesammelte Werke von Bálint Harcos, Budapest, 2002). Sein Prosaband Naiv Növény (Naive Pflanze) erschien in Budapest im Herbst 2006.