de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Teiresias' Geständnisse
Oktober 2013
Literatur
Deutsch, Ungarisch
136 Seiten
15 EUR
978-3-937158-73-0

aus dem Ungarischen von Orsolya Kalász, Monika Rinck und Timea Tankó

Quickinfo für Buch- und Großhandel Wenn Sie Buch- oder Großhändler sind, wenden Sie sich bitte an unsere Auslieferung Brockhaus Commission unter solitude@brocom.de oder +49-(0)7154-1327-37

»In guter osteuropäischer Tradition ist András Gerevich jede Theatralik, jede Rhetorik abhold. Der Tonfall seiner Gedichte ist sachlich, fast spröde. Ihre Ruhe ängstigt, weil sie erste und letzte Dinge verhandeln: Geburt, Kindheit, Tod und Vergänglichkeit. Sie sprechen von Traumata, die mit der Familie und dem Geheimnis des eigenen Körpers zu tun haben. András Gerevich ist darin ein Meister: An tiefste Emotionen zu rühren, vielleicht gerade deshalb, weil seine Sprache so beherrscht ist, oder – genauer – weil sie sich um Beherrschung bemüht.« Joachim Sartorius

András Gerevich, geb. 1976 in Budapest/Ungarn studierte Englische Literatur in Budapest und Kreatives Schreiben in den USA. Einen dritten Abschluss als Drehbuchautor erhielt er an der National Film and Television School in England. Er veröffentlichte bereits drei Gedichtbände in seiner Muttersprache Ungarisch und publiziert in zahlreichen Zeitschriften. Sein Werk ist vielfältig übersetzt worden. Neben Gedichten schreibt András Gerevich auch Drehbücher und Theaterstücke. Er veröffentlicht Essays und übersetzt Werke englischsprachiger Dichter, darunter Seamus Heaney und Frank O’Hara sowie ein Buch des Filmemachers David Lynch. Zurzeit arbeitet er als freier Dichter, Drehbuchautor, Übersetzer und Journalist in Budapest.