de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
datum/zeit2007
total11
Illuminationen
22. November 2007
»Illuminationen« beinhaltet aktuelle Arbeiten von Mamak Azarmgin, die in der langen Tradition der iranischen Illumination (tazhib) stehen.
 
Storyboard
März 2007
»Storyboard« ist Teil einer größeren Sammlung von etwa 500 Zeichnungen, die Alexander Schellow seit 2001 anfertigt. Jedes Bild ist mit Filzstift auf Transparentpapier aus der Erinnerung gezeichnet. Es sind Rekonstruktionen urbaner Situationen, die überwiegend aus verschiedenen europäischen Städten stammen.
 
Widerstand
Januar 2007
Das Duo Chris Heenan (Analog-Synthesizer) und Michael Vorfeld (Glühlampen) bildet ein neues Projekt der beiden Künstler, das sich mit elektro-akustischer Klangerzeugung befasst. Die audio-visuellen Arbeiten des Duos sind nach zahlreichen Aufführungen in Deutschland nun auch auf der CD Widerstand zu erleben.
 
4LINES
Januar 2007

4LINES dokumentiert eine langfristige Untersuchung zum Thema Virtualität, Gegenstand und Repräsentation in der Architektur anhand der Installation »True Romance« der portugiesischen Architektin Carla Leitao, und weiterer Projekte des a|Um Studios, mit Essays von Yehuda Safran und Ed Keller (Mitbegründer von a|Um Studio).

 
Team Up
Januar 2007
Instrumentelle Musik des Trios Jeremy Drake (Gitarre), Michael Vorfeld (Percussion, Saiteninstrument) und Chris Heenan (Alt-Saxophon, Bass-Klarinette) ist auf der CD »Team Up« zu erleben.
 
Institut für Allgemeine Theorie – Institute of General Theory
2007
Das von Hagen Betzwieser gegründete Institut für Allgemeine Theorie sieht sich als Labor für Gedankenexperimente jeglicher Art, es beschäftigt sich mit den unterschiedlichsten Phänomenen, untersucht und hinterfragt diese und übersetzt sie mit ihrem künstlerischen Vokabular in Objekte, Fotografien, Installationen und Videos. Der vorliegende Band versammelt zahlreiche Werke des Institut für Allgemeine Theorie aus den Jahren 2001 bis 2007.
 
Hallo, ich bin tragbar
2007
Der Katalog und die DVD umfassen Arbeiten der Schmuckdesignerin und Künstlerin Claudia Stebler aus den Jahren 1999–2007, darunter Schmuck, Zeichnungen, Fotografien, Videos, Texte und Skizzen. Mit Textbeiträgen von Jean-Baptiste Joly, Akademiedirektor; Catherine Perret, Professorin für Philosophie an der Universität Paris X Nanterre; Johanna Dahm, Schmuckkünstlerin, Zürich; Fiona Raby, Partnerin bei Dunne & Raby und Tutorin am Royal College of Art, London und Wolli Lieglein, Schmuckgestalter, Berlin.
 
Woher kommen die wilden Hühner?
2007
Mädchen in ihrer Suche nach einer eigenen Identität – in einer ihnen vertrauten Umgebung, einem geschützten Raum – zu zeigen ist das Thema von Susanne M. Winterling in diesen Fotoarbeiten. Mehrere Wochen lang begleitete sie Mädchen der Hausaufgabenbetreuung in der Pestalozzi-Grundschule in Gerlingen und hielt deren gemeinsames Arbeiten in einfühlsamen Porträts fest.
 
Snow
2007
Elektronische Klänge, die sich in einem leisen und doch bewegten Vorgang des Werdens befinden. Sie bilden einen dynamischen Rahmen für das aktive Hörerlebnis und einen Rahmen der Stille, der als spiritueller Spiegel das Jetzt und Selbst reflektiert. Vielleicht könnte diese CD auch »Silence« (Stille) heißen.
 
Dream of Bucharest
2007
Bis zur Obsession identifiziert Vlad Nanca seine Heimatstadt mit der Form des Dacia 1300, dem rumänischen Nationalfahrzeug, das dem längst vergessenen französischen Renault 12 - einem Auto aus den frühen siebziger Jahren - nachgebaut ist. Mehr noch: Vlad Nanca sieht den Dacia als die absolute Metapher der unter Ceausescu zum Stillstand gekommenen Gesellschaft.
 
Stadtspiele – Urban Games
2007
Mit ihren »Urban Games« schafft Karin Damrau urbane Situationen, die jedem und jeder - egal welchen Alters - Tag und Nacht zugänglich bleiben. Ihre Stadtspiele, die eine Mischung aus Kunst im öffentlichen Raum und öffentlichen Spielobjekten zur Förderung der Urbanität sind, beantworten Fragen, die für unser Zusammenleben entscheidend sind.