de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
datum/zeit2015
total5
Solitude Atlas
2015

Der Solitude Atlas erscheint pünktlich zum 25 jährigen Bestehen der Akademie, die ihr Jubiläum mit dieser besonderen Publikation feiern möchte. Ehemalige und aktuelle Stipendiaten berichten in 145 Beiträgen von den Eindrücken der Städte in denen sie gerade leben. So entstand ein ganz besonderer Atlas, der sich einer subjektiven Sicht auf die Welt verpflichtet. Mit dieser Publikation will die Akademie etwas von dem Wissen und der Erfahrung vermitteln, die sie sich dank ihrer vielen Gäste und Stipendiaten aneignen konnte. So trägt der Solitude Atlas der umfassenden Sicht der Akademie auf das Weltgeschehen Rechnung und bringt ihr persönliches Verhältnis zu den Autoren zum Ausdruck.

 
ALS PAAR FÜR DIE GESELLSCHAFT
Die Architektur von Sibin Djordjević und Milena Stanković Djordjević
2015

Aleksandar Bede beleuchtet die Arbeit des Architektenpaares Sibin Djordjević and Milena Stanković Djordjević, die zur ersten Nachkriegsgeneration jugoslawischer Modernisten gehörten. Sie zogen 1963 nach Stuttgart, um ihre Karriere dort fortzusetzen

 
On the River, Down Where They Found Willy Brown
2015

Theodore Wheeler erzählt die Geschichte eines jungen Einwanderers, der in Rassenunruhen mit Lynchmorden verwickelt wird. Sie basiert auf den Geschehnissen der Rassenunruhen in Omaha im Jahr 1919. Im Laufe eines globalen Krieges wird Karel Mihlstein von seiner Heimat vertrieben und sucht nach einem  sicheren Ort in der Welt, an dem er zur Ruhe kommen kann. Stattdessen findet er sich in einer der tragischsten Episoden amerikanischer Geschichte wieder, in einem unvergessenen historischen Moment. 

 
8 Tutorial Diversions, 2009–2014
Monografie
2015

Nach einem Jahrhundert künstlerischen Experimentierens mit akustischem Material und zu einer Zeit in der die Mittel akustischer Manipulation und Vervielfältigung verfügbarer sind als je zuvor, stellt sich für den Komponisten die Frage, was mit Klang noch erreicht werden kann.

 
And I think I like it.
2015

Im Mai 2014 präsentierte die Schriftstellerin, Performerin, bildende Künstlerin und seit Neuestem auch Initiatorin eines Opernprojekts Danielle Adair ihre Installation And I Think I Like It in der Akademie Schloss Solitude. Die Ausstellung bestand aus einer Sammlung von dreizehn Video-Klang-Gedichten, in denen Animation, Klang und Text verbunden werden und so eine Einsicht in den komplexen Werkkorpus Danielle Adairs geben. Diese Publikation dokumentiert die Ausstellung in Bildern der Installation und den korrespondierenden Texten der »Klang-Gedichte«.