de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Das Feld gegenüber
2005
Deutsch, Englisch, Französisch
48 Seiten
12 EUR
3-937158-02-2

broschiert, 14 farbige Abbildungen

Eine Kooperation zwischen dem Wissenschaftskolleg zu Berlin und der Akademie Schloss Solitude.

Quickinfo für Buch- und Großhandel Wenn Sie Buch- oder Großhändler sind, bestellen Sie bitte unter edition@akademie-solitude.de.

Der französische Fotograf Olivier Menanteau besucht mit seiner Kamera Manager, Lehrer oder Politiker an ihrem Arbeitsplatz. Die Ergebnisse seiner visuellen Anthropologie sind „dichte Beschreibungen“ der verschiedenen Professionen in der modernen Gesellschaft. „Wissenschaftler, namentlich die Naturwissenschaftler, die es zunehmend mit unsichtbaren Phänomenen zu tun haben, arbeiten heute häufig mit Bild gebenden Verfahren, die keine nachträglichen Illustrationen anderweitig gefundener Ergebnisse, sonder selbst Erkenntnisquellen sind. Auch Olivier Menanteau eröffnet mit seinen Fotografien aus zwei verschiedenen Fellowjahren eine Erkenntnisquelle über das Wissenschaftskolleg: die „Denkkammer“ in Aktion“. (Dieter Grimm)

Der vorliegende Band Das Feld gegenüber dokumentiert Olivier Menanteaus erstmalige Begegnung mit dem ethnografischen Feld „Wissenschaft“. Als beobachtender Teilnehmer hat der Künstler mehrere Monate im Wissenschaftskolleg zu Berlin verbracht und Wissenschaftlern beim Nachdenken, Forschen und Disputieren zugeschaut. Das Ergebnis seiner akademischen Feldforschung ist ein Foto-Essay, der die vorherrschenden Verhaltenscodes, Hierarchien und die vergeistigte Atmosphäre der akademischen Welt eindrucksvoll vor Augen führt. Die Fotografien werden ergänzt durch Beiträge der Menanteau'schen „Untersuchungsobjekte“, die die Arbeit des Künstlers und insbesondere die Erfahrung des „Beobachtetwerdens“ reflektieren. Das Feld gegenüber gibt aufschlussreiche visuelle Einblicke in die intellektuelle Welt hinter den verschlossenen Türen des Wissenschaftskollegs.

Mit Textbeiträgen von Sorin Antohi, Raymond Depardon, Corinne Diserens, Christofer Edling, Dieter Grimm, Jean-Baptiste Joly, Jamie Monson.

Olivier Menanteau, geboren 1956 in Salon de Provence/Frankreich, schloss sein Studium an der Ecole Nationale de la Photographie d'Arles 1987 mit Diplom ab. Seit 2001 lebt und arbeitet der Künstler in Deutschland. Einige seiner Ausstellungen und Projekte sind: Working together (Galerie Art & Essai, Rennes 2002), L'arrivé (Akademie Schloss Solitude 2003), Ununterbrochen 3 (Institut Francais, Düsseldorf 2003), Fim de Romane (mit Christine Meisner; Musée des Beaux Arts de Nantes; Pinakothek, Sáo Paulo; Museu de Arte Moderna Aloisio Magalháes, Recife, 2005). 2004 hatte Olivier Menanteau ein Stipendium am Wissenschaftskolleg zu Berlin, 2002 ein Stipendium an der Akademie Schloss Solitude.