de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Homeland, Rage Machine
Domovina, bes mašina
2013 - März 2013
Englisch, Serbisch
135 Seiten
15 EUR
978-3-937158-72-3

Übersetzung ins Englische von Roberto Santaguida.

Leider bereits vergriffen!

Die Autorin versteht ihre Lyrik als »Poetry of confront« (Poesie der Konfrontation) und stellt in ihrem Gedichtband Familie, Gesellschaft und die damit verbundenen Träume einander gegenüber. Das erste Kapitel Mother on strike, never heard of it beschäftigt sich mit der Rolle der Mutter und der Mutter-Tochter-Beziehung. Es ist stark durch die Nachkriegssituation in Serbien geprägt. Das zweite Kapitel Dreams fokussiert in zwei fragmentarischen Gedichten eine einzige Person. Der Band enthält auch experimentelle Texte, die als »Cross–Poetry« (Ukrštenzija; Kreuz-Lyrik) bezeichnet werden. Es handelt sich um ein Spiel mit der Form des Kreuzworträtsels. Im Gegensatz zu diesem fordern die Gedichte jedoch keine Lösung. Somit stellen diese Textexperimente auch die Möglichkeit von Kommunikation und Verständnis in Frage.

Homeland, Rage Machine wurde in Serbisch verfasst und ins Englische übersetzt.

Jelena Andjelovski, geb. 1980 in Belgrad/Serbien, lebt zurzeit als Dramatikerin und Lyrikerin in Novi Sad an der Donau. Sie studierte internationales Recht und engagiert sich als feministische Aktivistin gegen Gewalt und die Diskriminierung von Homo- und Transsexuellen. Sie arbeitete unter anderem als Kellnerin, Journalistin und als Beraterin für Frauen, die mit Gewalt konfrontiert sind. Sie organisiert Lyriknächte und hat ihre eigenen Gedichte in mehreren Lyrikzeitschriften publiziert. Homeland, Rage Machine ist ihr erster Gedichtband.