de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Kellerpalais-Manifesto
2012
Bildende Kunst
Englisch
72 Seiten
18 EUR
978-3-937158-63-1

mit zahlreichen farbigen Abbildungen

Quickinfo für Buch- und Großhandel Wenn Sie Buch- oder Großhändler sind, bestellen Sie bitte unter edition@akademie-solitude.de.
»Was tue ich, wenn meine Wohnung bezahlt ist und ich ausreichend Taschengeld erhalte, um die alltäglichen Bedürfnisse zu befriedigen?«
Ausgehend von dieser Frage lässt Michl Schmidt seiner Kreativität freien Lauf und wendet sich dem DIY-Bereich zu: Im Grenzbereich zwischen Prototyp, Modell und Werkzeug erschafft er Objekte und Produkte, die scheinbar jenseits akademisch-künstlerischer Prozess- und Arbeitsbedingungen
entstehen. Sie untersuchen die Beschaffenheit und Qualität von Produktionsbedingungen und Schaffensprozessen sowie die Beziehung von Subjekt und (Gebrauchs-) Dingen. Es geht dabei um das Auskosten, Ausprobieren und Ausloten der Möglichkeiten. Ergebnisse sind nicht zwangsläufig vorgegeben,
in jedem Falle aber selbst gesteckt. Die Publikation wird ergänzt durch eine Einleitung von Karl Stooß, Friedrich-Fröbel-Institut für Freizeitforschung, über statistische Erhebungen zum Heimwerker und zum Künstler im Baumarkt sowie den Essay Unerwartete Dinge von Ricardo Tamayo über Prinzipien der
Wahrnehmung.

Michl Schmidt, geb. 1973 in Rothenburg ob der Tauber, lebt und arbeitet als freischaffender Künstler in Stuttgart. Er studierte nach einer Lehre zum Steinmetz und mehrjähriger Tätigkeit als Steinbildhauer von 2001 bis 2006 Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg und lehrte dort nach Abschluss seines Studiums von 2006 bis 2009. 2007 erhielt Schmidt den Kunstpreis der Stadt Fürth, 2006 den Preis der Akademie der Bildenden Künste. Michl Schmidt war 2009/2010 Stipendiat der Akademie Schloss Solitude.