de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
total10
Quotes & Appropriation
Juli 2015

Die Online-Publikation www.quotes-and-appropriation.de versammelt die Ergebnisse des Symposiums Quotes & Appropriation, das vom 19.–20. Februar 2015 an der Akademie Schloss Solitude stattfand. Die Publikation enthält die Vorträge aller Beitragenden als Videos, begleitet von Kurzfassungen und biografischen Informationen. Zusätzlich ist die Ausstellung Around Analogies (Januar–März 2015, Akademie Schloss Solitude) in zwei Videos zu sehen.

 
Chronicles of Work
Juli 2015

Die Online-Publikation www.chronicles-of-work.de versammelt die Ergebnisse des interdisziplinären Projekts Chronicles of Work, das in den Jahren 2011 bis 2014 an der Akademie Schloss Solitude stattfand. Sie enthält eine Sammlung von 41 Beiträgen, bestehend aus theoretischen Essays, Kurzfassungen, poetischen Texten und einer Auswahl von Video-, Sound- und Bildmaterial der über 70 Teilnehmenden. Sie wird herausgegeben im Rahmen des art, science & business Programms.

 
Design of the In/Human
Juli 2012

Mit dem Projekt Design of the In/Human widmet sich die Akademie Schloss Solitude Konzepten des Humanen und des Inhumanen in natur- und lebenswissenschaftlichen, philosophischen und kulturwissenschaftlichen Diskursen, in ökonomischen Theorien sowie insbesondere in den Künsten. Schwerpunkt des Interesses sind ebenso die Spannung zwischen als auch die Schnittmengen von biologischer Wirklichkeit, technologischer Realität, globalisierter Wirtschaftswelt und philosophischen Überlegungen, die die Frage des Humanismus aus heutiger Sicht erneut stellen.

 
Dealing with fear
[promise, practice, protocol—performing future presences]
2010

Die Online-Publikation www.dealing-with-fear.de versammelt die Resultate und Ergebnisse des interdisziplinären Langzeitprojekts Dealing with Fear, das von 2007 bis 2009 an der Akademie Schloss Solitude stattfand.

 
Fetisch + Konsum / Fetish + Consumption
Oktober 2009
Die versammelten Beiträge von mehr als 30 Stipendiaten sowie die Essays von Philosophen, Kunstwissenschaftlern, Soziologen, Informatikern, Architekten, Designern, Marketingexperten und Wirtschaftswissenschaftlern beleuchten Waren- und Konsumwelten sowie Marketingstrategien und hinterfragen den Fetisch als Objekt.
 
Ungleiche Voraussetzungen
Zur Globalisierung der Künste
Oktober 2008
Worin unterscheidet sich zeitgenössische Kunst aus Japan, Europa, aus Korea, Thailand oder Pakistan? Gibt es Verbindungen zwischen der vorkolonialen Bildproduktion afrikanischer Länder und der heutigen Gegenwartskunst? Welches Bild haben wir von Afrika und wie gehen Künstler und Kuratoren damit um? Wie bezieht sich ein chinesischer Komponist, der bei verschiedenen Größen der Neuen Musik in Deutschland studiert hat, auf die Traditionen des eigenen Landes? Mit diesen und anderen Fragestellungen beschäftigt sich Dietrich Heißenbüttel in den Beiträgen des vorliegenden Bands.
 
Bildregime des Rechts
September 2007
Die im vorliegenden Band vereinten Aufsätze von Juristen, Politikwissenschaftlern, Kunsthistorikern, Philosophen und Literaturwissenschaftlern beleuchten aus interdisziplinärer Perspektive sowohl die Geschichte funktionierender Bildregime als auch die Folgen ihrer Störungen und Wandlung. Sie gehen aus dem von Cornelia Vismann und Thomas Weitin initiierten Symposium »Bildregime des Rechts« hervor, das im November 2005 im Rahmen des Programms art, science & business an der Akademie Schloss Solitude stattfand.
 
Work Spaces in Art, Science & Business
Oktober 2006
Der Band widmet sich der Fragestellung, wie Künstler, Manager und Wissenschaftler heutzutage ihre Arbeitsbereiche denken und gestalten. Nach welchen Kriterien gehen sie dabei vor? Wie beeinflussen die jeweilige Zielsetzung und Arbeitsmethode das Arbeitsumfeld beziehungsweise welchen Einfluss übt der Raum auf die Arbeitspraxis aus?
 
Erinnern und Vergessen
Zur Darstellbarkeit von Traumata
2005
Im Frühjahr 2004 veranstaltete die Akademie Schloss Solitude im Rahmen des Programms art, science & business unter dem Titel Erinnern und Vergessen. Zur Darstellbarkeit von Traumata ein internationales Symposium. Die hier zusammengestellten Texte sind aus dieser von Karolina Jeftic angeregten Veranstaltung hervorgegangen. Die Reihe Reflexiv öffnet sich den Ergebnissen der Veranstaltungen im Rahmen des Programms art, science & business.
 
Kunst und Medialität
September 2004
Unter dem Titel Kunst und Medialität werden die Ergebnisse der beiden Symposien publiziert, die das Internationale Zentrum für Kultur- und Technikforschung (IZKT) der Universität Stuttgart und die Akademie Schloss Solitude zu »Medialität und Modell« im Januar 2002 und »Kunst und Medialität« im Juni 2003 veranstaltet haben. Die Autoren dieses Buches suchen nach einer Theorie der Moderne im Rahmen einer Theorie und Geschichte der Medialität.