de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Catherine David
Bildende Kunst
2000-2001
Paris
/
Frankreich
Geboren 1954 in Paris. 1972-80 Studium der spanischen und portugiesischen Literatur und Sprachwissenschaft sowie der Kunstgeschichte.

1981-90 Kuratorin am Staatlichen Museum für Moderne Kunst, Centre Georges Pompidou, Paris. 1989-91 Professur an der Ecole du Louvre, Kurse über zeitgenössische Kunst. 1990-93 »Primitive« Geschichte des Kubismus, Kurs der Anthropologie und der Ästhetik am Fachbereich Ethnologie der Universität von Paris X - Nanterre.

Ab 1990 Kuratorin der Nationalgalerie des Jeu de Paume, Paris. Künstlerische Leiterin der documenta X in Kassel. Seit 1998 Vorträge über kuratorische Erfahrung und Beratungstätigkeit auf allen 5 Kontinenten.


Kuratorin zahlreicher Ausstellungen, u. a.: »L´Epoque, La Mode, La Moral, La Passion«, Staatliches Museum für Moderne Kunst, Centre Georges Pompidou, Paris (1987); Lothar Baumgarten. Museum für die Kunst Afrikas und Ozeaniens, Paris (1987); »Passages de L´Image«. Staatliches Museum für Moderne Kunst, Centre Georges Pompidou, Paris (1990); Stan Douglas, Monodramas and Television Spots. Nationalgalerie des Jeu de Paume, Paris (1991); Kino am Rande: brasilianische Undergroundfilme aus den 60 und 70 Jahren, Nationalgalerie des Jeu de Paume, Paris (1992); Eva Hesse. Nationalgalerie des Jeu de Paume, Paris (1993); Konzept für das Kinofestival Ici et ailleurs zum Steirischen Herbst in Graz/Österreich (1996); Video und Neue Medien für Biennale Sao Paolo (1999). Autorin zahlreicher Artikel und Katalogtexte.