de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Max Neuhaus
Musik / Klang
2003-2005
New York City
/
USA
Als Solo-Schlagzeuger wurde Max Neuhaus bereits in jungen Jahren mit seinen zeitgenössischen Interpretationen berühmt - in den 60er Jahren reiste er durch die USA und gab Solokonzerte in der Carnegie Hall, New York und in europäischen Hauptstädten. Sein Soloalbum von 1968 (erschienen bei Columbia Masterworks) gilt heute als eines der ersten Beispiele von elektronischer Musik live. Er war ein Pionier von künstlerischen Aktivitäten außerhalb des konventionellen Kulturkontextes, kreierte anonym Klangarbeiten im öffentlichen Raum und war einer der ersten, der Klangarbeiten im Museum - vom primären Medium zum bildnerischen Objekt - ausstellte. In den letzten 30 Jahren hat er zahlreiche permanente Klangarbeiten (u.a. am Times Square in New York, im AOK Gebäude, Kassel und in der Kunsthalle Bern) sowie Klangarbeiten und Zeichnungen in Museen ausgestellt (u.a. Museum of Modern Art, New York; Whitney Museum of American Art, New York; Musée d'Art Moderne de la Ville de Paris; Documenta 6 und 9, Kassel; Venedig Biennale; Kunsthalle Basel).

Die von Max Neuhaus ausgewählten Stipendiaten werden während ihres Stipendiums an der Entwicklung des Auracle Projekts arbeiten.