de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Terézia Mora
Deutschsprachige Literatur
2017–2019
Berlin
/
Deutschland

Terézia Mora, geboren 1971 in Sopron, Ungarn, lebt seit 1990 in Berlin. Sie ist Prosaschriftstellerin und Übersetzerin aus dem Ungarischen, beispielsweise übersetzt sie Werke von Péter Esterházy. Gelegentlich unterrichtet sie Schreibklassen, etwa am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Für ihre literarische Arbeit wurde sie mit mehreren Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Ingeborg Bachmann Preis 1999, dem Leipziger Buchpreis 2005 und dem Deutschen Buchpreis 2013.

Zuletzt erschienen: Das Ungeheuer, Roman, 2013; Nicht sterben, Frankfurter Poetikvorlesungen, 2015; Die Liebe unter Aliens, Erzählungen, 2016.