de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Alice Sarmiento
Kulturjournalismus
Philippinen
01. Februar 2019 - 30. Juni 2019

Geboren 1985 in Quezon Stadt/Philippinen.

Alice Sarmiento studierte Bekleidungstechnik an der Universität der Philippinen, wo sie 2009 ihren Bachelor of Science erhielt. Nach ihrem Abschluss arbeitete sie kurzzeitig im Einzelhandel, kehrte dann aber zurück an die Universität und unterrichtete Bekleidungsdesign und Kostümgeschichte. Während ihrer Dozententätigkeit begann sie das Masterstudium Museumswissenschaft an der kunstwissenschaftlichen Fakultät. Hier kultivierte sie eine Schreibpraxis, die später in kuratorische Projekte mündete.

Im November 2015 wurde Alice mit einem Stipendium des Japan Foundation Asia Center ausgezeichnet, das ihr ermöglichte, an dessen zweijährigem kuratorischem Entwicklungsprogramm Condition Report teilzunehmen. Mit ihrem Fokus auf zeitgenössische Kunst in Südostasien war Alice Teil des Kuratorenteams von ESCAPE from the SEA, einer Ausstellung initiiert von den Kuratoren SauBin Yap und Hiroyuki Hattori, die sowohl im Arts Printing Workshop als auch in der National Visual Arts Gallery in Kuala Lumpur/Malaysia zu sehen war.

Anschließend verantwortete sie mit Living Spaces im August 2017 ihr erstes eigenes kuratorisches Projekt in der Vetro Gallery in Quezon Stadt/Philippinen, wo sie sich mit den Widersprüchen zwischen der Immobilienbildsprache und Fragen des Wohnens in der Metropole Manila auseinandersetzte.

Im Februar 2018 war Alice unter den Kurator*innen der ersten Manila Biennale, die an verschiedenen Orten in Intramuros stattfand, einem von Mauern umgebenen Stadtteil, der eine Sehenswürdigkeit Manilas ist.

Alice Sarmientos Texte wurden veröffentlicht in Ideas, das Onlinejournal des asiatischen Kunstarchivs, Plaridel: A Journal of Communication, Media, and Society, eine kunstwissenschaftliche Reihe des Japan Foundations Asia Center und in der zweiten Ausgabe von Critical Cartography of Art and Visuality in the Global Age, herausgegeben von Cambridge Scholars. Zudem schreibt sie Beiträge für CNN Philippines Life.

Neben ihrer Arbeit im kulturellen Bereich engagiert sich Alice seit 2011 für die Philippine Animal Welfare Society. Im März 2017 war sie Gründungsmitglied der Grrrl Gang Manila, einer Organisation, die sich dazu verschrieben hat, sichere Räume für junge Frauen zu schaffen, um feministische Themen zu diskutieren.

Nach wie vor kreiert Alice Sarmiento bei Gelegenheit Kleidung und hat kürzlich das Häkeln erlernt. Sie lebt und arbeitet in Quezon Stadt/Philippinen.

Alice Sarmientos Stipendium für Kulturjournalismus wird von der Carl-Zeiss-Stiftung gefördert.