de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Andreu Carandell Gottschewsky
Darstellende Kunst
Barcelona
/
Spanien
07. Januar 2000 - 07. April 2000
Geboren 1965.

Andreu Carandell Gottschewsky hat einen Abschluss in deutscher Philologie von der Universität Barcelona und einen Abschluss in Dramatik von der Hochschule für Theater in Barcelona. Er studierte Flamenco und klassischen Tanz bei verschiedenen Lehrern.

Derzeit nimmt er an einem Doktorandenprogramm für szenische Künste an der Autonomen Universität Barcelona teil.

Andreu Carandell Gottschewsky gründete die Theatergruppen »Respectacle« (1989) und »Turruquena« (1998). Er schrieb drei Stücke, für die er auch Regie führte: »Turruquena«, »Peça per a persones« und »A-dicció«. Er schrieb eine Biografie der Tänzerin Emma Maleras und übersetzte zahlreiche Theaterstücke und theaterkritische Schriften.

Weitere ausgewählte Projekte: die Oper »La bufa« (Regie), das Stück »Bodas de sangre« (Bluthochzeit) von Federico García Lorca in Südkorea (Regie), »Això és una cadira« (Dies ist ein Stuhl) von Caryl Churchill (Schauspiel), »Ritter, Dene, Voss« von Thomas Bernhard (Schauspiel).

Andreu Carandell Gottschewsky arbeitete mit zahlreichen Theatergruppen, darunter »La fanfarra«, »Teatre Curial«, »Comediants« (Abschlusszeremonie der Olympischen Spiele in Barcelona 1992), »Heura Modern Dance Company«, und »Ballet Paco Romero«. Er war in verschiedenen Fernsehprogrammen und in dem Film »Germanes de sang« (2001) zu sehen.

Carandell Gottschewsky unterrichtete Dramatik und Flamenco-Tanz an der Hochschule für Theater Barcelona, an der Rosita Mauri Schule und dem El Timbal Zentrum. Er leitete Workshops in Korea, Japan, Brasilien und Deutschland und arbeitet für die Organisation »Clowns ohne Grenzen« in Theaterprojekten in Nikaragua, El Salvador und Namibia.

Er erhielt Stipendien vom Goethe-Institut sowie vom Nationaltheater Katalonien für die Erstellung dramatischer Texte in der katalanischen Sprache für sein Stück »A-dicció«.