de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Anna Maria Volkland
Sonderprogramme
2007-2009
Leipzig
/
Deutschland
01. März 2009 - 31. März 2009
Geboren 1985 in Weimar.

Seit Oktober 2005 Studentin der Dramaturgie an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig (angestrebter Studienabschluss: Diplomdramaturg 2009) und Mitglied der Company des Leipziger Tanztheaters (Leitung: Irina Pauls).

Herbst 2007 Gründungsmitglied des Werkstattmacher e.V. zur Förderung junger Künstler und experimenteller Bühnenformen am LOFFT Leipzig; Dramaturgie u.a. für Tanz, Schauspiel sowie ein mobiles Kriminalhörspiel. 2008 eigene Werkstatt (Konzept und Inszenierung): »Guljat! Russenabend (Winterversion). Eine partyzipatorische Lecture Demonstration zum Feiern auf Russisch«.

Verschiedene Assistenzen und eigene Projekte im Bereich Tanztheater, Film/Video, Performance in u.a. Leipzig, Dresden, Erfurt, Bedzin (Polen), Lodz (Polen). Projekte und Weiterbildungen im Bereich interkultureller Kommunikation mit den Mitteln von Tanz und Theater. Mitarbeit u.a. in der fabrik Potsdam – Internationales Zentrum für zeitgenössischen Tanz und Bewegungskunst (2007), beim DOK-Film-Festival Leipzig (2007), an der Hörspielproduktion »Ruhe_1« von Paul Plamper (2008) sowie Dramaturgie und Co-Regie für die Performance-Serie »record dances« (performative Raumerforschung für Tänzer u. Musiker) am Bauhaus Dessau (2008).

Volkland erhält das 2008 erstmals verliehene Marie-Zimmermann-Stipendium zur Förderung junger Dramaturgen auf Empfehlung des Dramaturgen Carl Hegemann. Die Auszeichnung wurde von Friedrich Schirmer, seit 2005 Intendant des Hamburger Schauspielhauses, im Andenken an seine 2007 gestorbene Ehefrau, die Dramaturgin und Festivalmacherin Marie Zimmermann, gestiftet. Die Vergabe des Stipendiums wird jährlich anlässlich ihres Todestages am 18. April bekannt gegeben. Das Stipendium in Höhe von 5000 Euro ist mit einem zweimonatigen Aufenthalt an der Akademie Schloss Solitude verbunden.