de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Böller und Brot
Video / Film / Neue Medien
2003-2005
Stuttgart
/
Deutschland
gewählt von
01. April 2004 - 31. August 2004

Seit 2000 arbeiten Sigrun Köhler und Wiltrud Baier als Künstlergruppe/Produktionsfirma »Böller und Brot« zusammen. Schwerpunkt der gemeinsamen Arbeit ist der Film, besonders der Dokumentarfilm, aber auch das Daumenkino, die Koch- und die Gartenkunst, der Filmschnitt und der Baumschnitt.

Sigrun Köhler (*1967 in Schwäbisch Hall/Deutschland) hat eine Ausbildung als Druckvorlagenherstellerin absolviert, Wiltrud Baier (*1967 in Erlangen/Deutschland) lernte in München das Konditoren-Handwerk. Beide studierten gemeinsam an der Filmakademie Baden Württemberg und gewannen für ihre Arbeiten zahlreiche internationale Preise und Stipendien, 2012 den Grimme Preis für Information und Kultur für ihren Film Alarm am Hauptbahnhof – Auf den Straßen von Stuttgart 21.

Neben den bisher fünf abendfüllenden Dokumentarfilme zu den Themen »Zeit« (How times flies, 2000), »Geld« (Schotter wie Heu, 2003), »Glaube« (Der große Navigator, 2007), »Macht« (Alarm am Hauptbahnhof, 2011) und »Ruhm und Reichtum« (Where’s the beer and when do we get paid?, 2012) beschäftigen sie sich mit Kurzfilmen, Videoarbeiten, Drehbüchern, einem Theaterstück, unvollendeten Romanen und den Vorbereitungen zum Bau einer Autobahn.

Böller und Brot sind 2013–2015 Jurorinnen für Dokumentarfilm, in Kooperation mit der MFG-Filmförderung Baden-Württemberg.