de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Daniel Kötter
Darstellende Kunst
2007-2009
Berlin
/
Deutschland
gewählt von
01. Januar 2009 - 31. März 2009 , 27. März 2008 - 30. November 2008
Geboren 1975 in Bergisch Gladbach.

Daniel Kötter arbeitet seit 1997 als Musikautor und Dramaturg und seit 2000 vor allem als Regisseur und Videokünstler im Bereich des zeitgenössischen Musiktheaters. Er ist zudem künstlerischer Leiter des labor für musik:theater e.V. in Berlin. Dramaturgischer Mitarbeiter und Librettist des Komponisten Helmut Oehring u. a. »BlauWaldDorf« (2002) und »Wozzeck kehrt zurück«, Uraufführung (2004).

In jüngerer Zeit interessiert sich Kötter zunehmend für die installative Ausrichtung seiner Arbeiten. Seine eigenen Regiearbeiten und Videoinstallationen wurden gezeigt u. a. am Hebbel-Theater Berlin, in den Sophiensaelen, KunstWerke Berlin e.V., Künstlerhaus Bethanien, im tesla Berlin, im Festspielhaus Hellerau Dresden, Casa da musica Porto und im Rahmen des UltraSchall Festivals Berlin, der Ostseebiennale der Klangkunst, Tanz im August, sowie dem Kunstfrühling Bremen und Rohkunstbau in Groß Leuthen.

Zusammenarbeit u. a. mit den Komponisten John Lely, Helmut Oehring, Thierry Blondeau, Christoph Ogiermann, Iris ter Schiphorst, dem Ensemble Apartment House London, den Musikern Boris Baltschun, Daniel Teige und den Choreografen Sasha Waltz, Paul Gazzola und Petra Sabisch.

Videoinszenierungen u. a. zu Musik von Luigi Nono, Iannis Xenakis, Helmut Oehring und Franco Evangelisti.