de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Deborah Asiimwe
Kooperationsstipendium
2013–2015
Kampala
/
Uganda
01. Januar 2015 - 30. Juni 2015

Geboren 1973 in Kiruhura/Uganda.

Deborah Asiimwe ist preisgekrönte Drehbuchautorin und derzeit in leitender Position bei der Sundance Institute East Africa Initiative in Kampala/Uganda tätig.

Ihr Interesse am Schreiben entwickelte sich schon in früher Kindheit. Sie wuchs in einem Umfeld auf, in dem die Erzählkultur einen hohen Stellenwert hat und Brauchtum von Generation zu Generation mündlich überliefert wird. Deborah Asiimwe beschreibt sich selbst als »social action writer« mit dem Ziel, die Macht des Schreibens und der Performance einzusetzen, um die Gesellschaft zu ermutigen, zu inspirieren, herauszufordern und zu verwandeln. Der Großteil ihrer Arbeit erforscht sozio-politische Problemfelder, die vor allem Entwicklungsländer wie ihre Heimat Uganda betreffen, aber auch den afrikanischen Kontinent im Allgemeinen.

Deborah Asiimwe absolvierte ihren Bachelor of Arts in Darstellende Kunst mit Auszeichnung an der Makerere University (2003–2006) und den Master of Fine Arts (MFA) in Writing for Performance am California Institute of the Arts (2006-2009), in Santa Clarita, CA/USA. 2006 war sie Jahrgangsbeste der Makerere University-Diplomverleihung und wurde zudem mit einem Stipendium für Performance-Writing am California Institute of the Arts ausgezeichnet. Deborah Asiimwe hat außerdem ein Diplomstudium in Musik, Tanz und Theater an der Makerere University (1994–1996) absolviert.

Von 2004–2006 sammelte Deborah Asiimwe Arbeitserfahrungen in zahlreichen Positionen wie z. B. als Drehbuchautorin und Produktionsdirektorin für den Radiosender Straight Talk Foundation in Uganda oder während ihres Engagements für Young, Empowered and Healthy (Y.E.A.H.), einem Sonderprogramm, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, junge Menschen vor HIV/Aids zu bewahren. Deborah Asiimwe wurde später zur Produktionsdirektorin der Y.E.A.H- Dramaserie Rock Point 256 befördert. Von 1999–2002 war sie Koordinatorin für Schauspielausbildung beim Uganda National Cultural Centre (National Theatre). Diese Positionen boten ihr einzigartige Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit lokalen und internationalen Künstlerinnen und Künstlern.

Ihre Arbeiten wurden in Nairobi/Kenia, Kisumu/Kenia und Kigali/Ruanda aufgeführt. Ihre aktuelleren Stücke Forgotten World, Cooking Oil, Un-entitled und Appointment with gOD wurden international gezeigt, entweder als Bühnenproduktionen oder als professionelle Lesungen.

2010 wurde Deborah Asiimwe das »Cycle A Recipients of Leadership U[niversity]—Continuing Ed«-Stipendium der Theatre Communications Group verliehen. Im selben Jahr wurde Will Smith Look Alike, ein Radiostück von Deborah Asiimwe, zum Gewinner des BBC playwriting-Wettbewerbs gekürt.

2015 ist sie Stipendiatin im Rahmen einer Kooperation mit JES (Junges Ensemble Stuttgart).