de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Hans-Christian von Herrmann
art, science & business
Kooperationsstipendium
2003-2005
Berlin
/
Deutschland
01. September 2004 - 30. September 2004
Studium der Germanistik, Theaterwissenschaft, Kunstgeschichte und Informationswissenschaft in Berlin, Konstanz und Bochum. Er promovierte 1995 an der Ruhr-Universität Bochum. 1996 bis 2000 wissenschaftlicher Assistent am Institut für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig. Von 2000 bis 2002 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Literaturforschung Berlin im Projekt „EUROPA. Aufschreibesysteme aus Codes, Medien und Künsten“. 2002/03 Vertretungsprofessur für Kommunikations- und Medientheorie am Fachbereich Kunsterziehung und Gestaltung der Universität Duisburg-Essen. Seit 2004 hat Hans-Christian von Herrmann die Vertretung der Hochschuldozentur für Kulturtheorien digitaler Medien an der Friedrich-Schiller-Universität Jena übernommen. Er ist Mitherausgeber von Kaleidoskopien, einem Jahrbuch für Theorie im Spannungsfeld von Medientechnik - Wissenschaftsgeschichte - künstlerischen Performances.

Publikationen u. a.: Sang der Maschinen. Brechts Medienästhetik (München 1996); Orte der Kulturwissenschaft. 5 Vorträge (Leipzig 1998, hg. zus. mit Matthias Middell); Bühnen des Wissens. Interferenzen zwischen Wissenschaft und Kunst (Berlin 2003, hg. zus. mit Helmar Schramm u. a.); Das Archiv der Bühne. Eine Archäologie des Theaters und seiner Wissenschaft (ersch. Dezember 2004).