de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Iris Reuther
art, science & business
2011-2013
Leipzig
/
Deutschland
01. September 2012 - 30. September 2012
Geboren 1959 in Mühlhausen/Thüringen.

Iris Reuther studierte Architektur an der Hochschule für Architektur und Bauwesen Weimar (heute Bauhaus-Universität) und promovierte dort 1989. Sie arbeitet als Architektin für Stadtplanung, ist Inhaberin des Büros für urbane Projekte und Professorin für Stadt- und Regionalplanung an der Universität Kassel.
Im September 2012 ist Iris Reuther Gast des Programms art, science & business im Rahmen eines Sabbaticals.

Ausgewählte Projekte:
Städtebaulicher Entwurf und Bebaungsplan Ferropolis – Stadt aus Eisen, 1998-2000/2011 ff.
Ausstellungs- und Kommunikationsprojekt Moderne Heimat Leipzig im Rahmen von Experimentale e.V. , 2005 (Gefördert von der Kulturstiftung des Bundes).
Zürich baut – konzeptioneller Städtebau, 2007 (Buchprojekt und Publikation bei Birkhäuser, gemeinsam mit Angelus Eisinger).
Ausstellungsbeitrag Große weite Welt im Rahmen des Projektes »Altenburg – Provinz in Europa«, 2007.
kleiner, klüger, kooperativ – Gemeinschaftswerk Lutherstadtumbau Konzept, Realisationen und Ausstellung zur Internationalen Bauausstellung IBA Stadtumbau 2010 in Sachsen-Anhalt.
koopstadt – Integrierte Stadtentwicklung Bremen, Leipzig, Nürnberg – Konzept und Forschungsbegleitung für ein Pilotprojekt zur Nationalen Stadtentwicklungspolitik, 2009-2012.

Iris Reuther erhielt den European Award for Urban Planning für den Masterplan Bitterfeld-Wolfen (1999) und den Sonderpreis im Bundeswettbewerb »Städte besser gestalten 2009« für das Projekt Lutherweg (2009).