de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Jakob Weiss
Kooperationsstipendium
2015–2017
Berlin
/
Deutschland
01. Dezember 2016 - 31. Mai 2017

Geboren 1984 in Nürnberg/Deutschland. 

Jakob Weiss lebt in Berlin/Deutschland. Er arbeitete zunächst als Bühnenbildassistent am Staatstheater Stuttgart, Deutschland, der Schaubühne in Berlin und dem Berliner Ensemble. Ab 2006 stellte er eigene Arbeiten als Bühnenbildner vor. Anschließend arbeitete er als Regieassistent am Schauspiel Stuttgart, Deutschland und Schauspiel Hannover, Deutschland. Ab 2010 präsentierte er ersten eigenen Regiearbeiten: Juli am Theater im Kino Berlin, Die Geschichte meiner Einschätzung am Anfang des dritten Jahrtausends und Delhi, ein Tanz am Schauspiel Hannover. 2012 folgten musikalische Arbeiten wie: Zusammenstoss – Voraussichtlich groteske Oper für den Weltuntergang im Ballhaus Ost, Berlin;  HAPPY FAMILY am Schauspiel Hannover; PHAEDRA : POISON an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Deutschland sowie SUPERPOLIS ZERO: Preparation im Ballhaus Ost. 2014 realisierte er außerdem 8 von 24 Stunden des Dokumentartheaterprojektes 100 Dokumente am Staatstheater Karlsruhe, Deutschland. Ab 2015 folgten erfolgreiche Kinder- und Jugendtheaterinszenierungen wie Die Kurzhosengang und Kikerikiste an der Württembergischen Landesbühne Esslingen, Deutschland, sowie Tigermilch am Deutschen Theater Göttingen, Deutschland. 2016 entwickelt und inszeniert er die mehrteilige Performancereihe intervisions am Ballhaus Ost, weitere Arbeiten am Staatstheater Karlsruhe, dem Deutschen Theater Göttingen sowie der Württembergischen Landesbühne Esslingen folgen.

Seine Arbeiten zeichnen sich durch stilsichere ästhetische Geschlossenheit, humorvolle Feinfühligkeit und inszenatorische Genauigkeit aus und wurden auf Festivals eingeladen wie 100 Grad Berlin, Kaltstart Hamburg und Bürgerbühnenfestival Mannheim. 

Jakob Weiss ist Stipendiat im Rahmen einer Kooperation mit der Württembergischen Landesbühne Esslingen