de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Lisa Biscaro Balle
Darstellende Kunst, Auditiv & Physisch
2020–2021
Toulouse
/
Frankreich
01. Januar 2022 - 31. März 2022 , 01. Juli 2020 - 30. September 2020

Geboren 1993 in Istres/Frankreich.

Lisa Biscaro Balle lernte Contemporary Dance und Ballett am Konservatorium von Istres (2004–2009) und Montpellier/Frankreich (2009–2012). Sie bildete sich weiter als Tänzerin und Choreografin am Centre Choréographique James Carlès, Toulouse/Frankreich (2014–2016) und am Centre de Développement Chorégraphique National de Toulouse (2016–2018), wo sie ihren Abschluss absolvierte. Während dieser Zeit tanzte sie in Stücken von Fanny de Chaillé und Benjamin Vandewalle. Zudem ist sie autodidaktische Sängerin und Sambatänzerin. Seit 2018 widmet sie sich Formen des Social/Urban Dance wie House, Frevo und Passinho.

Als Tänzerin arbeitete sie bereits mit der Regisseurin und Autorin Margot Simonney (La sœur d’Olga, 2014), der bildenden Künstlerin Ségolène Thuillart (Mécanique des corps, 2014; Geste d’air, 2015) sowie den Choreografen Jean-Marc Matos (2019) und Thomas Peyruse (*Magh, 2020) zusammen.

Im Duo mit dem Gitarristen Quentin Daniel singt sie brasilianische Musik. Seit 2017 ist sie Mitarbeiterin für interdisziplinäre und horizontale Experimentedes kollektiven Projekts Expérience Projet. Deren erstes Kurzstück Il triello wurde 2019 in den Sophiensælen Berlin/Deutschland im Rahmen des Festivals Lucky Trimmer aufgeführt.

2019 war sie Stipendiatin des internationalen Sommercampus der Künstlerstadt Kalbe/Deutschland.