de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Lorena Espitia Torres
Bildende Kunst
2015–2017
Bogotá
/
Kolumbien
15. Oktober 2017 - 31. März 2018

Geboren 1983 in Bogotá/Kolumbien.

Lorena Espitia Torres studierte von 2002 bis 2007 Darstellende Kunst an der Universidad Francisco José de Caldas, Bogotá. In den letzten zehn Jahren arbeitete sie als unabhängige Künstlerin und entwickelte Projekte in den Bereichen Video, Zeichnen, Installation, sowie Malerei mit buchdruckfarben, Polyurethan Decklack und Acryl auf Papier, Leinwand und immer häufiger auf Holz.

Zwischen 2005 und 2009 war sie Mitglied des unabhängigen von Künstlern geführten Raums El Bodegón, der neben anderen Veranstaltungen mehr als 100 Ausstellungen kolumbianischer und internationaler Künstler organisierte. Von 2010 bis 2012 war sie Teil des Kuratoriums von La Parte Maldita, einem Projekt der künstlerischen Zwischennutzung von Räumen in Bogotá. Seit 2012 ist sie zudem als Bassistin der Bands Las Ruinas Telepáticas und Montón Volador.

2014 beendete sie The Fabrication of Facts, eine Einzelausstellung die aus dem Besuch des National Museum of Natural History in Paris/Frankreich in 2013 entstanden ist. 2013 nahm sie an der Biennial 43 Slón (inter) Nacional de artistas am Museo de Antioquita, Medellín/Kolumbien teil und gestaltete die Einzelausstellung Sentimental Journey in Nürnberg/Deutschland. 2012 entwickelte sie das Ausstellungsprojekt A call that failed als Teil ihrer Forschungsarbeit während Malerei Workshops in Mexiko Stadt, Mexiko.

2012 wurde Lorena Espitia Torres mit dem Nuevas Propuestas Preis der Allianca Francaise ausgezeichnet.