de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Maayan Danoch
Darstellende Kunst
2017–2019
Berlin
/
Deutschland
gewählt von
01. Februar 2020 - 30. Juni 2020 , 01. September 2019 - 30. November 2019

Geboren 1984 in Tel Aviv.

Maayan Danoch arbeitet als Choreografin, Tänzerin und Lehrerin in Deutschland, Israel und Slowenien. Sie interessiert sich als Choreografin für die unterschiedlichen Möglichkeiten, den Zugang zu einem Bild oder einer Bewegung zu finden und unterstreicht damit die Diskrepanz zwischen dem, was »tatsächlich geschieht« und dem, was wir wahrnehmen. Dabei konstruiert sie mentale und körperliche Vorgänge bzw. arbeitet mit Licht und anderen Materialien.

Maayan Danoch ist Absolventin der Salzburg Experimental Academy of Dance (2008) und erhielt 2015 ihren Master of Arts in Dance Dissemination von der Hochschule für Musik und Tanz Köln/Deutschland. Sie war danceWEB Scholarship recipient 2014 und Stipendiatin am Kelim Choreography Centre/Israel im Jahr 2015. Sie schrieb ebenfalls für Publikationen der 5. Biennale Tanzausbildung und für Publikationen des Tanzkongresses 2013.

Unter ihren Arbeiten sind coda (Tanzfaktur, Köln, 2014), we began walking there we have been (tanz.tausch – tanz- und performance festival, Köln, 2015), mirrors and windows (Zentrum für Austausch und Kommunikation (ZAIK), Köln, 2016), die u. a. im Tel Aviv Museum of Art, tanz nrw festival/Deutschland, Tanzmesse Düsseldorf/Deutschland, Kibla Multimedia Centre/Slowenien, Gödör Klub Budapest/Ungarn, Dance Theatre Ljubljana/Slowenien, präsentiert wurden.

​Maayan Danoch unterrichtet Tanz, Schreibseminare und hält Workhops über die Verbindung zwischen verbalen und körperlichen Artikulationen im kreativen Prozess in Tanzhochschulen und -zentren. Sie arbeitet eng mit Ivan Mijacevic und Miha(sonda3) zusammen. Derzeit lebt sie in Berlin.