de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Matthias Bruhn
art, science & business
2003-2005
Berlin
/
Deutschland
01. November 2003 - 30. April 2004
Geboren 1966 in Neumünster.

Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Neueren deutschen Literatur an der Universität Hamburg (1986-1992). Verschiedene Studienaufenthalte in Rom und Paris. 1997 promoviert Matthias Bruhn zu „Nicolas Poussins Korrespondenz“.

Von 1997 bis 2001 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter der Forschungsstelle Politische Ikonographie im Warburg-Haus der Universität Hamburg. Seit 1995 verschiedene Lehraufträge an der Universität Hamburg und der Humboldt-Universität zu Berlin.

Clark Art Institute Fellowship 2000; J. Paul Getty Postdoctoral Fellowship 2001.

Matthias Bruhn ist Mitgründer und Redakteur von „ArtHist – Netzwerk für Kunstgeschichte im H-Net“ (www.arthist.net), im Verbund von Humanities & Social Sciences Online der Michigan State University.

Im Frühjahr 2003 erschien sein Buch „Bildwirtschaft – zur Verwaltung und Verwertung der Sichtbarkeit“, VDG, Weimar.

Während seines Stipendiums auf Solitude wird Matthias Bruhn eine Studie über Marketing-Ratgeber für professionelle Fotografen schreiben.