de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Mátyás Dunajcsik
Osteuropäisches Netzwerk
2015–2017
Reykjavik, Budapest
/
Island, Ungarn
01. Oktober 2016 - 31. Dezember 2016

Geboren 1983 in Budapest/Ungarn. 

Mátyás Dunajcsik ist Autor, Übersetzer und Dichter. Nachdem er sein Studium der Ästhetik (Kunsttheorie) und der Französischen Sprache und Literatur in Budapest/Ungarn abgeschlossen hatte, arbeitete er einige Jahre bei den renommiertesten Verlagen in Ungarn, Magvető und Libri, zuerst im Außenhandel und dann als Chefredakteur der Belletristik. 

Zu seinen ersten Büchern gehören zwei Gedicht- und Kurzgeschichtssammlungen (Repülési kézikönyv/The Flyers’ Handbook, 2007 und Balbec Beach, 2012), sowie ein Jugendbuch (The Spectacled Siren, 2016). Über die Jahre übersetzte er Prosa und Gedichte vom Französischen, Englischen und Isländischen, inklusive der Werke von Autoren wie Charles Baudelaire (Advice for Young Men of Letters, 2007), Marguerite Duras (The Atlantic Man, 2007), Alain Robbe-Grillet (A Sentimental Novel, 2009), Vladimir Nabokov (The Original of Laura, 2011), Oscar Wilde (The Picture of Dorian Gray, 2014) und Antoine de Saint-Exupéry (The Little Prince, 2015). 

2008 gewann er mit seinem ersten Buch den Bródy Sándor Prize für das beste Prosadebüt. 2009 nahm er auf Empfehlung Péter Esterházys hin an dem internationalen Stipendienprogramm »Die Junge Akademie« der Akademie der Künste in Berlin/Deutschland teil. 2013 verbrachte er mit dem Snorri Sturluson Stipendium drei Monate in Reykjavík/Island, wohin er zwischen 2014 und 2016 mit einem staatlichen Zuschuss zurückkehrte um die isländische Sprache und Literatur zu erlernen. 

An verschiedensten literarischen und künstlerischen Projekten arbeitend, befindet er sich momentan zwischen Jobs, Ländern und Sprachen. 

Mátyás Dunajcsik ist Teilnehmer des Austauschprogramms zwischen der Akademie Schloss Solitude und jungen ungarischen Schriftstellern des József Attila Kreises (JAK) in Budapest.

http://dunajcsikmatyas.com