de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Mladen Alexiev
Osteuropäisches Netzwerk
Sonderprogramme
2009-2011
Sofia
/
Bulgarien
01. November 2009 - 31. Januar 2010
Geboren 1980 in Stara Sagora/Bulgarien.

Mladen Alexiev schloss 2006 sein Studium der Theaterregie an der National Academy for Theatre and Film Arts (NATFA) in Sofia ab. Er arbeitet als Theaterregisseur. 

Er führte bereits für verschiedene Produktionen Regie: »Die Zofen« von Jean Genet (2002, Varna Drama Theatre, Warna/Bulgarien), »Nichts Schöneres« von Oliver Bukowski (2006, Co-Produktion mit dem Youth Theatre, Sofia), »Heart’s Desire« von Caryl Churchill (2008, Lovech Drama Theatre, Lowetsch/Bulgarien), »The Turing Machine«, in Zusammenarbeit mit psychobaikound »Under Control« von Frederic Sonntag. IM Jahr 2009 begann er mit dem Stück »Abduction«, das auf dokumentarischen Interviews basiert, eine performative Langzeitstudie zu Körper, Politik und Subjektivität. 

Für das Projekt »Transferatu«, eine Radioserie, erhielt Alexiev gemeinsam mit Stanimir Panayotov und Kalin Nikolov 2006 den wichtigsten Radiopreis des internationalen Medienfestivals »8th Muse« in Sofia. 2009 gewann seine Produktion »Heart’s Desire« den angesehenen bulgarischen Theaterpreis »Icarus« in der Kategorie bester männlicher Hauptdarsteller.

Mladen Alexiev war an diversen unabhängigen Theaterproduktionen in Sofia, Belgrad/Serbien und Amsterdam/Niederlande beteiligt. Von 2007–2011 war er Mitglied der »Contemporary Art and Culture Organization 36 MONKEYS« und dort an dem Langzeitprojekt »ProText« beteiligt. Er ist Mitbegründer der ersten Independent Theatre Association (2009) und dessen Independent Theatre Festival (2011).

Mladen Alexiev ist Teilnehmer des Austauschprogramms zwischen der Akademie Schloss Solitude und dem Inter Space Media Art Center, Sofia/Bulgarien. Er lebt und arbeitet in Sofia.