de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Nadia Mounier
Kooperationsstipendium
Kairo
/
Ägypten
01. April 2018 - 30. Juni 2018

Nadia Mounier Elsayed ist bildende Künstlerin und arbeitet hauptsächlich mit den Medien Fotografie und Video. Im Jahr 2010 schloss sie ihr Bachelorstudium an der Helwan University in Kairo ab und nahm seitdem an Workshops und diversen Kunstprogrammen teil. Nach Mouniers postgradualem Studium an der MASS Alexandria, einem unabhängigem Kunstraum für Künstler/innen, wurde ihre erste Einzelausstellung I will defend myself, eine zeitgenössische Fotosammlung, in Kairo eröffnet. In Zusammenarbeit mit dem Künstlerkollektiv Cairo Bats macht sie das vielschichtige Potenzial der urbanen Strukturen in spielerischer Art und Weise angreifbar.

Ihre Arbeiten konzentrieren sich auf den Bereich der Bildtheorie und den Umlauf von Bildern im öffentlichen und privaten Kontext sowie deren Wirkung auf die Selbstwahrnehmung in der arabischen Welt. Sie interessiert sich für die Erforschung von Geschlechterrollen, die durch Bilder verschiedene Blickwinkel und Geschichten verhandelt werden. Des weiteren praktiziert sie »street photography« und Dokumentarfotografie, durch die sie alltägliche und unübliche Dinge in einer elaborierten Komposition zusammenfügt. Die Darstellung der Ästhetik des Alltäglichen ist ihr Hauptanliegen.

Mounier erhielt zahlreiche Förderungen wie beispielweise den Roznama Prize/ Kairo und nahm an mehreren Residenzprojekten teil, wie das Jugendcamp der Arab Digital Expression Foundation (ADEF)/ Ägypten oder dem Maroc Artist Meeting (MAM)/ Marrakech, Marokko. Sie veröffentlichte Publikation wie What Remains – The Golden Records bei Fotogalleriet oder Alexandria: City Guide, veröffentlicht von AUC, Kairo.

Nadia Mounier ist Stipendiatin in Kooperation mit dem Goethe-Institut und Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste in Dresden.