de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Negar Tahsili
Tehran
/
Iran
15. September 2019 - 29. Februar 2020

Geboren in Teheran/Iran.

Negar Tahsili malt seit 1996 professionell. 1998 begann sie ihr Studium in Industriedesign an der Teheran Azad Universtiy. Ihre Abschlussarbeit (MA) umfasste ein Projekt, das als Erfindung patentiert wurde. Im Jahr 2000 wurde sie Mitglied der »AIP« (Associate of Iranian Painters/Gesellschaft iranischer Maler*innen) und 2007 der Gesellschaft für Erfinder*innen aus dem Iran.

Parallel zur Malerei und ihrer Arbeit als Designerin entwickelte sie eine Leidenschaft zur Filmkunst. Seit 2005 arbeitet Tahsili zusammen mit schwedischen und schweizerischen Produktionsfirmen an einigen Dokumentarfilmreihen. In ihren bisherigen Dokumentationen ging sie den stereotypischen Perspektiven im Iran, Geschlechterfragen zwischen Tradition und Moderne sowie der Position des Individuums in der Gesellschaft nach. Neben ihrer Arbeit als Filmschaffende, wurde ihre Bildende Kunst international ausgestellt. Sie kuratiert außerdem Ausstellungen zur iranischer Videokunst. Ihre Werksammlung Tehran 2008 wurde in der Türkei, Mazedonien und den USA ausgestellt. In den letzten Jahren drehte sie zahlreiche Kurzfilme über zeitgenössische Künstler*innen im Iran für Rundfunksender.

Negar Tahsili erhielt zwei Stipendien von der Akademie der Künste der Welt in Köln/Deutschland für Aufenthalte in den Jahren 2014 und 2016. Im Jahr 2019 erhielt sie ein einmonatiges Residenzstipendium in Tunesien sowie ein einjähriges Residenzstipendium der Heinrich-Böll-Stiftung. Seit 2014 hält sie Vorträge über Low-budget-Filme und die Herausforderungen des Filmemachens unter erschwerten Bedingungen und gibt Workshops an verschiedenen Universitäten und Institutionen wie der Universität Köln, Kunsthochschule für Medien Köln, Universität Stuttgart/Deutschland, Strasbourg University/Frankreich und den Iranischen Filmtagen Leipzig/Deutschland.

Negar Tahsili ist Gast der Akademie Schloss Solitude in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung.