de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Omar al-Jaffal
Literatur
2017–2019
Irak
gewählt von
01. Juli 2020 - 30. September 2020 , 01. Januar 2020 - 31. März 2020

Geboren 1988 in Bagdad/Irak.

Omar al-Jaffal ist Dichter, Forscher und Journalist. Aktuell ist er als Forscher im Forschungsprojekt A Locality in Crisis: A Study of the Local Governance Crisis and Public Protests in Basra an der London School of Economics/UK tätig. Als Journalist schreibt er für internationale und arabische Zeitungen und Webseiten, wie Asia Times, Al-Monito und Assafir al-Arabi. Omar ist zudem der stellvertretende Direktor der Iraqi Observatory of Human Rights und ist Mitglied des Vorstandsausschuss von The Iraqi House of Poetry.

2017 erhielt er für das Essay The Bitterness of Dissappointment in Iraq den Mustafa Al-Husseiny Preis für den besten Artikel eines jungen arabischen Journalisten. Er wurde zudem in die engere Wahl für den Dubai Arabic Press Award für junge arabische Journalisten 2017 gezogen. Zwischen 2016 und 2017 war Omar Stipendiat am Heinrich-Böll-Haus in Deutschland als Teil der Residenz für gefährdete Autoren.

Omars zweite Gedichtsammlung Life in an Exhausted Stretcher wurde im Oktober 2016 beim niederländischen Verlag Makhtootat veröffentlicht. Seine erste Gedichtsammlung The Betrayal of Miss Life, veröffentlich 2009, war das erste Gedichtband des syrischen Verlags Dar al-Takween, das einen Preis gewonnen hat. Zudem wurden seine Gedichte in diversen Ontologien, wie Ontology of Contemporary Iraqi Poetry in arabischer Sprache und Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt in deutscher Sprache 2019 veröffentlicht.