de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Paula Kohlmann
Kunstkoordination
2016
Berlin
/
Deutschland
01. Januar 2016 - 31. Dezember 2016

Geboren 1987 in Stuttgart/Deutschland.

Paula Kohlmann arbeitet als Kuratorin, freie Autorin und in der freien Theaterszene. Von 2008 bis 2012 studierte sie Literatur und Kunstgeschichte an der Universität Stuttgart, mit einem Auslandsaufenthalt am King’s College London, Großbritannien von 2010 bis 2011. Es folgte ein Masterstudium der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft an der Freien Universität Berlin/Deutschland. Seit 2011 arbeitet sie journalistisch für verschiedene Zeitschriften. 2011 gründete sie gemeinsam mit zwei Kommilitonen den nicht-kommerziellen, interdisziplinären Projektraum LOTTE in Stuttgart (www.projektraum-lotte.de). Seit dessen Eröffnung 2012 ist Paula Kohlmann für die Verwaltung und Co-Leitung von LOTTE, für die Planung und Realisation diverser Ausstellungen und Veranstaltungen zuständig.

Seit 2015 ist sie in die Mitgestaltung des Symposiums Khybrid: Science Fiction, initiiert von Khybrid im Studio 2046 Berlin eingebunden. 2014 nahm sie an der Podiumsdiskussion Art and Public im Künstlerhaus Stuttgart teil. Zudem beteiligt sie sich seit 2014 an freien Theaterprojekten in Berlin mit verschiedenen Kollektiven wie Haus 1, Arianne Sommer oder Zweite Reihe. 2013 hielt sie im Rahmen der Ausstellung Autopoesis den Vortrag »Die Illusionshaftigkeit der Sprache der Liebe« im Württembergischen Kunstverein Stuttgart und engagiert sich seit März 2013 bei Lesegruppe A-Z – Sammlung Marzona im Hamburger Bahnhof, Berlin, wo sie unter anderem für die Organisation des Podiumsgesprächs mit Patrizia Bach und Kathrin Busch zuständig war.