de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Robert Blatt
Musik / Klang
2017–2019
USA
gewählt von
01. Juli 2018 - 28. Februar 2019

Geboren in Anaheim, CA/USA.

Die Arbeit Robert Blatts ist verwurzelt in der Erforschung von weiten Klangsituationen durch variierende Rahmenbedingungen und die Veränderung der Umwelt, wie zum Beispiel Notation, Themen, Text, Klang und Stimme.

Aktuelle Projekte sind: Experiments in the Periphery aus dem Jahr 2017, mit Aufführungen in zahlreichen öffentlichen und privaten Spielstätten im Süden Floridas. 2017 veröffentlichte Much Too Much Noise sein Taschenbuch Beach Bums, das zum Teil aus Text, aus Partitur und aus konzeptionellen Texten und Strandlektüre besteht. Das Buch stand im Fokus eines Aufnahmeprojekts, welches präsentiert wurde im Studio Loos, in Den Haag/Niederlande (2017), im Post-Paradise in Birmingham/Großbritannien (2017) und im Subtropics at Miami Beach, FL/USA. Seine Arbeit Everybody Peepin' out They Window When They Hear Me Beatin' up the Street wurde aufgeführt mit über fünfzig Autos bei den MDC Live Arts (Miami, FL/USA, 2016). Seine Arbeitsweise, Konzert- oder Ausstellungssituationen hervorzuheben, spiegelt sich in Arbeiten, die 2017 im Keith in Berlin/Deutschland präsentiert wurden, im Weisslich in Manchester und London/Großbritannien und im A1LabArts in Knoxville, TN/USA im Jahr 2016. Robert Blatt wurde gefördert mit Stipendien der Jack Straw New Media Gallery und der GEMAK (Den Haag/Niederlande).

​Er leitet die Inlets Foundation for Experimental Practices, ist Mitglied der The New Fordist Organization und war Mitgründer des Kollektivs radikaler Komponisten Acid Police Noise Ensemble. Robert Blatt absolvierte seinen Master in Musik am Royal Conservatory od The Hague von 2008 bis 2010 und seinen Bachelor in Musik an der University of Washington von 2002 bis 2006.