de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Safia Azzouni
art, science & business
Kooperationsstipendium
2007-2009
Berlin
/
Deutschland
01. August 2009 - 30. September 2009

Geboren 1969 in Berlin/Deutschland.

Safia Azzouni studierte Germanistik und Romanistik an der Freien Universität Berlin (Staatsexamen 1997) und promovierte dort 2004 im Fachbereich Germanistik.

Von 2004 bis 2007 war Azzouni Postdoktorandin am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin und von 2007 bis 2008 Fellow am Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald. Seit 2008 ist sie Karl Schädler Fellow am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte.

Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Naturwissenschaft und Literatur um 1800/1900 sowie Wissenschaftspopularisierung und Populärwissenschaft. An der Akademie Schloss Solitude beschäftigt sich Azzouni mit Strategien populärwissenschaftlichen Schreibens im 19. und 20. Jahrhundert.

Ausgewählte Publikationen: Goethes »Wilhelm Meisters Wanderjahre« und die Hefte »Zur Morphologie«, Köln/Weimar/Wien 2005 (Monographie); Dilettantismus als Beruf. Wissenschaft und Kultur im Spannungsfeld Experte – Laie, Berlin (Herausgeberschaft, zus. mit Uwe Wirth) [im Druck, erscheint 2009]; Der Wert des Wurms. Zu einer Parallele populärwissenschaftlicher und kulturwissenschaftlicher Argumentationslogik um 1900, in: Uwe Wirth (Hrsg.): Logiken und Praktiken der Kulturforschung. Berlin 2008, S. 43-55; Wissenschaftspopularisierung um 1900 als exemplarisch-literarische Rekonstruktion bei Wilhelm Bölsche, in: Nicolas Pethes/Jens Ruchatz/Stefan Willer (Hrsg.): Das Beispiel. Epistemologie des Exemplarischen. Berlin 2007.

Safia Azzouni ist Stipendiatin im Programm art, science & business im Rahmen einer Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin.