de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Vladimir Miller
Darstellende Kunst
2013–2015
Berlin
/
Deutschland
gewählt von
01. Januar 2015 - 31. Juli 2015

Geboren 1978 in Ulyanovsk/Russland.

Vladimir Miller studierte Kommunikationsdesign und Illustration an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim/Deutschland. Er arbeitet in Berlin/Deutschland, Brüssel/Belgien und Wien/Österreich als Dramaturg, Bühnenbildner und Installations- und Videokünstler.

Sein Hauptinteresse liegt auf der Beziehung zwischen dem Räumlichen und dem Politischen. Seine aktuelle Forschung konzentriert sich auf die Frage: »How do our politics and ideologies of togetherness and collaboration manifest themselves in our spaces of (artistic) practice?« (Wie manifestieren sich unsere Politik und unsere Ideologien von Zusammengehörigkeit und Kollaboration in unseren (künstlerischen) Praktiken?)
Er ist stellvertretender Kurator für den Aufbaustudiengang im Bereich der künstlerischen Forschung in Aufführung und Bühnenbild am a.pass in Brüssel. Schwerpunkte seiner Lehre und Forschung sind Kuratierte Räume sowie die Erfassung von Kunst- und Wissensproduktion als räumliche Praxis.

Neben seiner Forschung arbeitete er mit den Choreographen Philipp Gehmacher und Meg Stuart zusammen. Die Auftritte, Videoinstallationen und Bühnenbilder wurden auf diversen europäischen und südamerikanischen Tanz- und Performance-Festivals gezeigt, wie etwa dem Festival d’Automne, dem Festival d’Avignon, dem Kunstenfestivaldesarts und steirischer herbst. Einige ihrer gemeinsamen Arbeiten sind auf Tournee, wie die Installationen dead reckoning (2009) und at arm’s length (2012) mit Philipp Gehmacher und die Aufführung the fault lines (2010) mit Meg Stuart. Vladimir Miller arbeitete ebenfalls an einer Anzahl von szenografischen Installationen und Räumen, dazu zählen in their name (2010) und solo with jack (2012) gemeinsam mit Philipp Gehmacher, sowie sketches/notebook (2013) gemeinsam mit Meg Stuart.

Vladimir Miller ist zurzeit Gastdozent in Szenografie an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg und Stipendiat des Instituts für Raumexperimente in Berlin.