de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Washington Cucurto
Literatur
2005-2007
Buenos Aires
/
Argentinien
gewählt von
01. November 2007 - 31. Dezember 2007 , 01. November 2005 - 28. Februar 2006
Geboren 1973 in Quilimes/Argentinien als Norberto Santiago Vega.

Studium der Literatur an der Universität von Buenos Aires.

Mitbegründer und Herausgeber von Eloisa Cartonera, einem Verlag und zugleich sozialem und Kulturprojekt: Werke von jungen talentierten, prominenten oder vergessenen Schriftstellern aus Lateinamerika werden in Form individueller Bücher publiziert, bestehend aus fotokopierten Seiten und handbemalten Umschlägen aus Pappkarton, der von „cartoneros“ (lokaler Name für diejenigen, die im Straßenmüll nach etwas Wertvollem und Recycelbarem suchen) gesammelt wird.

Unter dem Pseudonym Washington Cucurto bekannt, hat er Gedichtbände wie „La máquina de hacer paraguayitos“ („Die Maschine, die kleine Paraguayerinnen macht“, 1999) und „¡Oh, tù dominicana del demonio!“ (2002) verfasst. Er gilt als Hauptvertreter des „realismo atolondrado“, einer argentinischen literarischen Strömung, die Gosse und Hochkultur, Cumbia und Whitman, Comics und Gombrowicz spielerisch vermischt.

Seine Arbeit präsentierte er in der argentinischen Botschaft in Peru und der Volksbühne in Berlin. „Cosa de negros“ („Negerzeug“), eine Sammlung von Kurzgeschichten und Novellen, wurde von der argentinischen Tageszeitung Página 12 zum Buch des Jahres 2003 gekürt.