de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Yang Lian
Literatur
1993-1994
London
/
Großbritannien
01. Oktober 1994 - 31. Dezember 1995
Als Sohn eines Diplomaten 1955 in Bern geboren. Zu Beginn der Kulturrevolution elf Jahre alt, wurde er 1974 "zur Umerziehung durch Arbeit" für drei Jahre aufs Land verschickt. Seit 1977 arbeitete er für den Rundfunk, 1979 nahm er am Pekinger Frühling teil. Mitglied der literarischen Bewegung "Jintian" (Heute). Während des Massakers auf dem Tiananmen-Platz im Juni 1989 befand Yang Lian sich mit seiner Frau, der Schriftstellerin You You, auf einer Vortragsreise in Neuseeland. Seitdem leben beide in westlichen Ländern.

Yang Lians Werk wird international rezipiert. Auf deutsch liegen folgende Bücher vor: Pilgerfahrt (Innsbruck 1987); Gedichte (Ammann Verlag 1994); Masken und Krokodile (Aufbau Verlag 1994); Geisterreden (Essays, Ammann Verlag 1995); China daily (Fotoband mit Gedichten, Berlin 1995); Der Ruhepunkt des Meeres (1996).

Yang Lian erhielt zahlreiche internationale Preise und Stipendien. u.a. den Internationalen Preis für Dichtung von Flaiano, 1999; Literarisches Colloquium, Berlin 1999; Maison des ecrivans etrangers et des traducteurs, Frankreich 1998.