de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
26./27. Mai 2018: 10 Jahre »Solitude-Konzerte in der Scheune – Junge Interpreten spielen Kammermusik«
JUBILÄUMS-FESTIVAL
27. Mai 2018 17:00, 27. Mai 2018 11:00, 26. Mai 2018 17:00

Jubiläumsprogramm: 10 Jahre »Solitude-Konzerte in der Scheune – Junge Interpreten spielen Kammermusik«. 26. und 27. Mai 2018

Im Jahr 2008 wurde die Klassikreihe »Solitude-Konzerte in der Scheune – Junge Interpreten spielen Kammermusik« von der Akademie gemeinsam mit der Rudolf Eberle Stiftung ins Leben gerufen. Seitdem haben zahlreiche junge Musikerinnen und Musiker aus Baden-Württemberg in der Solitude-Scheune konzertiert und das Publikum mit ihren künstlerischen Leistungen begeistert.

Das Jubiläums-Festival »Robert Schumann und sein Freundeskreis« am 26. und 27. Mai 2018 steht im Zeichen des Gedankenaustauschs und des Bündnisses im Geiste – für Robert Schumann, der sich seinen eigenen Weg als Musiker auch durch Härten und Widerstände erkämpft hatte, spielte der selbstgewählte Kreis von Freunden und im Geiste verbundenen Musikern seiner Zeit eine bedeutende Rolle. Es ging ihm darum, gemeinsam für etwas einzustehen und den Anspruch der Wahrheit der Kunst zu erfüllen.

An diesem Wochenende in der Scheune der Akademie erklingen in drei Konzerten Werke von Schumann selbst sowie von Personen, mit denen er besonders eng verbunden war. Auf Initiative von Prof. Tanja Becker-Bender und Prof. Péter Nagy kommen eingeladene MusikerInnen eine Woche lang zusammen und wandeln auf Schumanns Spuren, auch gemeinsam mit StipendiatInnen der Rudolf Eberle Stiftung. Am Ende stehen drei Konzerte, die am 26. und 27. Mai 2018 in der Solitude-Scheune aufgeführt werden und zu denen alle herzlich eingeladen sind!


PROGRAMM

Samstag, 26. Mai 2018, 17 Uhr
Das Festival eröffnen Tanja Becker-Bender (Violine), Veit Hertenstein (Viola), Andrzej Bauer (Violoncello) und Péter Nagy (Klavier) mit Werken von Robert Schumann.

ROBERT SCHUMANN (1810–1856)
Sonate für Violine und Klavier in a-Moll op. 105
Märchenbilder op. 113 für Viola und Klavier
Adagio und Allegro op. 70 für Cello und Klavier, Fassung in A-Dur
Klavierquartett Es-Dur op. 47

Sonntag, 27. Mai, 11 Uhr
Tanja Becker-Bender (Violine), Veit Hertenstein (Viola), Andrzej Bauer (Violoncello) und Péter Nagy (Klavier) interpretieren gemeinsam mit den StipendiatInnen Elene Meipariani (Violine), Jakob Schall (Violoncello), Nils Basters (Klavier) und Tatsuya Ohira (Klavier) Werke von Joseph Joachim, Johannes Brahms, Robert Fuchs, Clara Schumann und Robert Schumann.

JOSEPH JOACHIM (1831–1907) / JOHANNES BRAHMS (1833–1897)
Ouvertüre zu Hamlet op. 4 für Klavier vierhändig

ROBERT FUCHS (1847–1927)
Auswahl aus den 12 Duos für Violine und Viola op. 60 (Nummern 3,6,7,8,10,12)

CLARA SCHUMANN ((1819–1896)
Klaviertrio

ROBERT SCHUMANN (1810–1856)
Streichquartett A-Dur op. 41/3 

Sonntag, 27. Mai 2018, 17 Uhr
Zum Abschluss des Festivals spielen Tanja Becker-Bender (Violine), Veit Hertenstein (Viola), Andrzej Bauer (Violoncello), Péter Nagy (Klavier) und Tatsuya Ohira (Klavier) Werke von Franz Schubert, Robert Schumann und Peter Michael Hamel.

FRANZ SCHUBERT (1797–1828)
Streichtrio B-Dur D 581

ROBERT SCHUMANN (1810–1856)
Klavierquintett Es-Dur op. 44

PETER MICHAEL HAMEL (*1947)
Aus Claras Tagebuch für Violine und Klavier​



​Eine Konzertreihe der Akademie Schloss Solitude und der Rudolf Eberle Stiftung. Programmänderungen vorbehalten.

Eintritt: 18 Euro/ erm. 12 Euro, zzgl. VVK-Gebühr
Festivalpass: 26./27. Mai 2018 für drei Konzerte 40 Euro/ erm. 30 Euro
Plätze nicht nummeriert
Karten erhältlich bei: SKS Russ, Tel. 0711/55066077, Charlottenplatz 17, 70173 Stuttgart
Restkarten an der Tageskasse

Wann: 26. Mai 2018, 17 Uhr/ 27. Mai 2018, 11 Uhr/ 27. Mai 2018, 17 Uhr
Wo: Akademie Schloss Solitude, Scheune