de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
9. September 2018, 11 Uhr: Solitude-Konzerte in der Scheune – Konzert des Anima Klavierquartetts
1. Preisträger des Carl Wendling Kammermusikwettbewerbs
09. September 2018 11:00
konzert



Das Anima Klavierquartett konzertiert am 9. September 2018 in der Scheune der Akademie Schloss Solitude, im Rahmen der Klassikreihe »Solitude-Konzerte in der Scheune – Junge Interpreten spielen Kammermusik«. Das Gewinnerquartett des Carl Wendling Kammermusikwettbewerbs, bestehend aus Johannes Brzoska (Violine), Till Breitkreutz (Viola), Levan Stülpnagel (Violoncello) und Sophia Weidemann (Klavier), spielt Werke von Ludwig van Beethoven (1770–1827), Joaquin Turina (1982–1949) und Johannes Brahms (1833–1897).

​JOHANNES BRZOSKA (*1998 in Essen) war seit seinem viertem Lebensjahr Schüler bei Nikolai Mintchev und war später Jungstudent an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Seit 2016 studiert er an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart bei Prof. Anke Dill. Er ist mehrfacher Preisträger von »Jugend musiziert« auf Landes- und Bundesebene. Er absolvierte Meisterkurse bei international renommierten Professoren wie Prof. Latica Honda-Rosenberg, Prof. Mintcho Mintchev und Prof. Svetlin Roussev. Als Mitglied des Bundesjugendorchesters führten ihn Tourneen u. a. nach China und ins Baltikum. Er spielt eine Geige von Nicolas Lupot aus dem Jahr 1806, welche ihm als Leihgabe von der Alice und Hans Joachim Thormählen-Stiftung zur Verfügung gestellt wird.

TILL BREITKREUTZ (*1994 in Bietigheim-Bissingen) erhielt ab 2006 Violaunterricht. Zwischen 2009 und 2012 erhielt er mehrfach Preise auf Landes- und Bundesebene beim Wettbewerb »Jugend musiziert«. Seit 2013 studiert er bei Prof. Andra Darzins an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Seitdem erhält er auch intensiven Kammermusikunterricht in den Quartettklassen von Prof. Stefan Fehlandt und Prof. Peter Buck. Mit verschiedenen Ensembles nahm er an Konzerten und Kursen bei Persönlichkeiten wie Prof. Valentin Erben (Alban Berg Quartett), Prof. Eberhardt Feltz und Prof. Tim Vogler (Vogler Quartett) teil. Till Breitkreutz verbindet eine rege künstlerische Zusammenarbeit mit Rudolf Buchbinder, Daniel Müller-Schott, Carolin Widmann u.v.m.

LEVAN STÜLPNAGEL (*1996 in Filderstadt) nahm seinen ersten Cellounterricht bei Jochen Kefer. 2009–2011 erhielt er Unterricht bei Joachim Hess, bevor er zu Prof. Conradin Brotbek an die Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart wechselte. Er ist mehrmaliger Preisträger des »Tonkünstlerwettbewerbs« und des Wettbewerbs »Jugend musiziert«, bei welchem er sich 2013 in den Kategorien »Cello solo« und »Klaviertrio« auf Bundesebene zwei 1. Preise erspielte. 2014 war Levan Stülpnagel Preisträger des Deutschen Musikinstrumentenfonds der Deutschen Stiftung Musikleben in Hamburg. Er spielt regelmäßig Kammermusik und wird dabei u.a von Prof. Peter Buck (Melos Quartett) und Prof. Stefan Fehlandt (Vogler Quartett) unterrichtet.

SOPHIA WEIDEMANN (*1994 in Filderstadt) begann ihre musikalische Ausbildung am Klavier im Alter von zehn Jahren. Mit fünfzehn Jahren wurde sie Jungstudentin an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart in der Klasse von Prof. Florian Wiek. Sie schloss ihren Bachelor mit Bestnote ab und studiert zurzeit einen künstlerischen Master in bei Prof. Wiek. Ein Erasmus-Aufenthalt führte sie nach Wien an die Universität für Musik und Darstellende Kunst zu Prof. Jan Jiracek von Arnim. Sie ist Preisträgerin u. a von »Jugend musiziert«, und gewann 2015 den 1. Preis beim internationalen Béla Bartók Klavierwettbewerb in Wien. Sie ist Sie ist Stipendiaten von Live Music Now, der Helga Drews Stiftung und der Richard-Wagner-Stipendienstiftung. 


PROGRAMM

09.September 2018, 11 Uhr 

ANIMA KLAVIERQUARTETT
Johannes Brzoska, Violine
Till Breitkreutz, Viola
Levan Stülpnagel, Violoncello
Sophia Weidemann, Klavier

LUDWIG VAN BEETHOVEN (1770–1827)
Klavierquartett Es-Dur op. 16

JOAQUIN TURINA (1982–1949)
Klavierquartett a-Moll

JOHANNES BRAHMS (1833–1897)
Klavierquartett A-Dur op. 26


Eine Konzertreihe der Akademie Schloss Solitude und der Rudolf Eberle Stiftung. Programmänderungen vorbehalten.

Eintritt: 18 Euro/ erm. 12 Euro, zzgl. VVK-Gebühr
Plätze nicht nummeriert
Karten erhältlich bei: SKS Russ, Tel. 0711/55066077, Charlottenplatz 17, 70173 Stuttgart
Restkarten an der Tageskasse

Wann: 09. September 2018, 11 Uhr
Wo: Akademie Schloss Solitude, Scheune