de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
ANDERES WISSEN
Symposium an der Merz Akademie und im Württembergischen Kunstverein Stuttgart
19. Oktober 2012 14:15 - 20. Oktober 2012 22:00
symposium
Angesichts der anhaltenden Diskussionen über künstlerische Forschung erscheint es immer wichtiger, die Besonderheit des künstlerischen Wissens herauszustellen. Künstlerische Forschung ist weit mehr als die bloße Umsetzung oder Vermittlung wissenschaftlicher Erkenntnisse. Sie zielt auf ein eigenständiges, in und durch künstlerische Strategien und ästhetische Darstellungsformen hervorgebrachtes Wissen. Es ist ein offenes und ungewisses Forschen, das sich in anderer Weise als die Wissenschaften vermittelt, andere Evidenzen produziert und sich in einer ganz spezifischen Weise auf die Lebenswelt und die Gesellschaft auswirkt.

Die Tagung will sondieren, wie sich ein mögliches Wissen der Künste zum unbewussten Wissen verhält und wie sich bildliches Wissen von begrifflicher Erkenntnis unterscheidet, aber auch welchen Stellenwert und welche Wirksamkeit es in der heutigen Gesellschaft haben kann.

Die Veranstaltung beruht auf einer Kooperation zwischen der Merz Akademie, der Akademie Schloss Solitude, der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste, dem Württembergischen Kunstverein sowie dem Institut für Auslandsbeziehungen. Mit freundlicher Unterstützung des Kreativitäts- und Innovationsringes des Landes Baden-Württemberg. www.kaepsele-connection.de/andereswissen


PROGRAMM

Freitag, 19. Oktober 2012
Merz Akademie

14:15 Markus Merz: Begrüßung
14:30 Kathrin Busch: Zur Einführung. Andere Wissensformen
 

Sektion I: BILDWISSEN
15:00 Heinz Emigholz: Photographie und jenseits – Erläuterungen zu einem filmischen Langzeitprojekt
16:00 Susanne Leeb: Die Diagrammatik der Kunst
17:00 Kai-Olaf Hesse: Fotografisches Wissen und Archiv
 
im Württembergischen Kunstverein Stuttgart
20:00 Iris Dressler: Begrüßung
20:15 Patterns of Aura. Eine Performance von Apparatus 22
 

Samstag, 20. Oktober 2012
Merz Akademie

Sektion II: ÄSTHETIK DER THEORIE
10:00 Karin Krauthausen: Zwischen Ordnung und Unordnung. Formen des Notierens
11:00 Eran Schaerf: fm-scenario
12:00 Sibylle Peters: The Art of Being Many. Szenische Forschung und die Kunst der Versammlung
 
Sektion III: UNBEWUSSTES WISSEN
15:00 Mai Wegener: Savoir-faire bei Lacan und Valéry
16:00 Helmut Draxler: Das Andere des anderen Wissens
17:00 Felix Ensslin: Vom Urteil in der Wahrnehmung. Das unbewusste Denken
 
im Württembergischen Kunstverein Stuttgart
20:00 Wanderlinien. Ein Vortrag von Angela Melitopoulos mit Ausschnitten aus der Videoinstallation Assemblages über den Psychiater und Philosophen Félix Guattari

WEBSEITE ZUM SYMPOSIUM mit weiteren Informationen