de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
AUSSTELLUNGEN
23. Oktober 2014 - 14. Dezember 2014
ausstellung

Future Scenarios With an Open End

»Future Scenarios With an Open End« ist das erste gemeinsame Projekt von Akademie Schloss Solitude und dem Künstlerhaus Stuttgart. In einem über das Jahr 2014 andauernden intensiven Dialog beider Häuser über Ausstellungspraktiken im aktuellen politischen, kulturellen und institutionellen Kontext und mit gemeinsamen Archivstudien wurde ein Ausstellungsprogramm entwickelt, das parallel an beiden Orten präsentiert wird. Am 23. Oktober um 20 Uhr wird die Ausstellung mit Archivmaterial von Akademie und Künstlerhaus in der Akademie Schloss Solitude eröffnet und am 24. Oktober um 19 Uhr eine Gruppenausstellung im Künstlerhaus mit Arbeiten von Stuttgarter Künstlern und Solitude-Stipendiaten.

Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit den Kuratorinnen und Kooperationsstipendiatinnen Marwa Arsanios (Beirut/Libanon), Marina Fokidis (Athen/Griechenland) und Alina Serban (Bukarest/Rumänien) entwickelt, die 2014 jeweils zwei Monate auf Solitude wohnten. Die Kuratorinnen laden zu einem öffentlichen Artist Talk im Künstlerhaus am 25. Oktober um 15 Uhr ein und geben Einblicke in ihre Arbeit und Fragestellungen im Rahmen von »Future Scenarios With an Open End«.

Die Ausstellung »Future Scenarios With an Open End« ist ein gemeinsames Projekt von Akademie Schloss Solitude und Künstlerhaus Stuttgart.


Architecture For Travelers
Joshua Edwards

  • Joshua Edwards »Hour 37«

Auf einer vierzigtägigen Wanderung von seinem Geburtsort Galveston Island nach Marfa, West Texas nahm der amerikanische Schriftsteller und Verleger Joshua Edwards zu Beginn jeder neuen Stunde ein Foto auf. Insgesamt sind 230 Fotografien entstanden, die in dem Fotoband Photographs Taken at One-Hour Intervals During a Walk from Galveston Island to the West Texas Town of Marfa im Februar 2014 in der Edition Solitude veröffentlicht wurden. Eine Auswahl dieser Fotos ist nun erstmals an der Akademie Schloss Solitude zu sehen.


As in Those Brief Moments
Nida Sinnokrot

Der palästinensische Künstler und Filmemacher Nida Sinnokrot entwickelt mit der Filminstallation »As in Those Brief Moments« (Wie in diesen kurzen Momenten) ein »horizontales Kino«. Gezeigt wird ein zerstörtes Haus, in dem kaum noch Spuren von etwas Unversehrtem zu finden sind, bis auf die Teppiche, die sich durch die auf sie ausgeübten Kräfte lediglich biegen und falten. In den kurzen Momenten, in denen eine Bombe fällt, rennt jeder um sein Leben mit dem Wissen, dass es dort als Zuhause nur einen Teppich gibt. Durch mehrfach modifizierte Projektoren wird der Film horizontal projiziert. Je nach Einwirkung des Publikums werden 0 bis 100 Bilder pro Sekunde gezeigt. Die einzelnen Teile des filmischen Vokabulars sind daher rekonstruiert. Vorangehende und folgende Bilder erzeugen vielschichtige Ebenen, in Abhängigkeit von der Geschwindigkeit. »As in Those Brief Moments« lädt ein zu einem Spaziergang an einen unerreichbaren Ort, in dem Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft simultan existieren.

Die Ausstellung von Nida Sinnokrot ist Teil des Forschungsprojektes ¡Remediate!, das die Merz Akademie, Hochschule für Gestaltung, Kunst und Medien, Stuttgart und die Akademie Schloss Solitude in Kooperation mit der MFG Filmförderung Baden-Württemberg und der Landesanstalt für Kommunikation (LFK) durchführen.

HINWEIS:
Aus technischen Gründen kann die Video-Installation As in Those Brief Moments von Nida Sinnokrot leider nicht mehr gezeigt werden.


Öffnungszeiten: Di–Fr 10–12 & 14–16 Uhr, Sa–So 12–16 Uhr