de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Biografien der Künstlerinnen und Künstler
25. September 2008 20:00 - 09. November 2008
Ivan Ballesteros (*1974 in Madrid/Spanien) studierte an der ETSA Universität, Las Palmas de Gran Canaria und von 2004 bis 2006 am Design Research Laboratory der Architectural Association in London (Abschluss MArch). 2006 gründete Ballesteros gemeinsam mit Elena Garcia das interdisziplinäre Forschungslabor »ANTIFABRIC«, das innovative Forschungsstrategien in Bezug auf Architektur, Design und Landschaft entwickelt. Ballesteros’ Arbeiten wurden vielfach ausgezeichnet und in zahlreichen Ausstellungen präsentiert. Ende Oktober 2008 zeigt er Arbeiten in der internationalen Ausstellung »(Im)material Processes: New Digital Techniques for Architecture« in Peking. Ballesteros ist 2008 Stipendiat der Akademie.

Gwen van den Eijnde (*1981 in Zierikzee/Niederlande) studierte ein Jahr lang Animationsfilm und anschließend von 2000 bis 2005 am Institut für Bildende Künste und Textildesign der Ecole Supérieure des Arts Décoratifs de Strasbourg. Derzeit arbeitet er als Künstler und Kostümdesigner. Er entwarf Kostüme für »The History of Communism Told to the Mentally Ill«, Bucharest National Theater (2006), für »Les enfants de l'ilôt« (2006) und »Ziad, Plume et le mur« (2008). 2006 wurde van den Eijnde mit einem Stipendium des Water Mill Summer Programms von Robert Wilson’s Academy for Arts, New York ausgezeichnet. 2007 arbeitete van den Eijnde als Kostümassistent für Damon Albarn und Jamie Hewletts Zirkusoper »Monkey Journey to the West« beim Manchester International Festival. Er arbeitete zudem für den Kostümdesigner Olivier Beriot und zahlreiche Kostümateliers in Paris. Gwen van den Eijnde ist 2008 Stipendiat der Akademie.

Matthias Megyeri (*1973 in Stuttgart) studierte Produktdesign am Royal College of Art in London und Visuelle Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung am ZKM (Zentrum für Kunst und Medientechnologie) in Karlsruhe. Während des Studiums interessierte sich Megyeri vor allem für das Design politischer Plakate. Derzeit arbeitet er als Künstler und Designer in East London. 2003 gründete er die kommerzielle Marke Sweet Dreams Security™, die sich sowohl als Firma, als auch als Forschungsprojekt versteht. Megyeri konzipiert im Rahmen dieser Marke Produkte, die Sicherheit mit einem unbedrohlichen Design kombinieren. Er ist 2007/2009 Stipendiat der Akademie.

Ivan Moudov (*1975 in Sofia/Bulgarien) studierte am Institut für Wandmalerei an der Nationalen Kunstakademie Sofia (MA 2002). Seit 1998 stellt er seine Werke regelmäßig in verschiedenen Einzel- und Gruppenausstellungen sowie Kunstfestivals in ganz Europa aus. Mit seinen häufig provokanten Installationen, Videos und Fotografien will Moudov vor allem Kunst zeigen, »die die Kraft hat die überwältigenden sozialen und kulturellen Praktiken von Fernsehen, Werbung und Kommunikationstechnologien zu durchdringen und zu beeinflussen«. 2007 nahm er an der Biennale in Venedig teil. Ivan Moudov ist 2008 Teilnehmer des Austauschprogramms zwischen der Akademie Schloss Solitude und Inter Space Media Art Center, Sofia.

Ina Steiner (*1972 in Nürnberg) lebt seit 2008 wieder in Berlin, nachdem sie mehr als sechs Jahre in Los Angeles gelebt und gearbeitet hat. Nach dem Abschluss ihres Studiums der Visuellen Kommunikation an der Universität der Künste Berlin erwarb sie 2003 ihren MFA am California Institute of the Arts, Los Angeles. Ihre Arbeiten wurden durch ein DAAD Stipendium Nordamerika und das Graduiertenstipendium der Berliner Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung, und Kultur (NaFöG) gefördert. Ihre Porträts wurden u. a. in Kalifornien im Armory Center for the Arts in Pasadena (2003), in CalArts in Valencia (2002) und im Kunstverein Regensburg (2005) ausgestellt. Ina Steiner war 2007/2008 Stipendiatin der Akademie.

Henrietta Rose-Innes (*1971 in Kapstadt/Südafrika) unterrichtet Kreatives Schreiben an der Universität Kapstadt. Ihr erster Roman »Shark’s Egg« wurde 2000 veröffentlicht; ein zweites Buch, »The Rock Alphabet« erschien 2004. Ihre Kurzgeschichten und Essays wurden in zahlreichen Publikationen abgedruckt und vielfach ausgezeichnet. 2008 gewann Henrietta Rose-Innes den Caine-Preis für afrikanische Literatur. Sie war 2007 Stipendiatin der Akademie.

Haegue Yang (*1971 in Seoul/Südkorea) studierte an der Cooper Union in New York und an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste, Städelschule in Frankfurt am Main. Sie war Meisterschülerin bei Georg Herold. Yang präsentiert ihre Werke regelmäßig in internationalen Ausstellungen, zuletzt in London, Hamburg, Frankfurt und Los Angeles. 2005 wurde Yang mit dem Cremer Preis der Stiftung Sammlung Cremer ausgezeichnet. 2003 erhielt sie ein Stipendium des Delfina Studio Trust in London und war 2001 Preisträgerin des hessischen Maria-Sybilla-Merian Preises. Haegue Yang lebt und arbeitet in Berlin und Seoul. Sie war 2007/2008 Stipendiatin der Akademie.