de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Dreimaldrei gleich unendlich – Die Schuld der Schwester
18. Juli 2009 17:30 - 19. Juli 2009 20:00, 17. Juli 2009 17:30
DER SOMMER IN STUTTGART '09

Im Rahmen des »Sommer in Stuttgart ‘09« zeigt die Akademie Schloss Solitude das Musiktheaterprojekt »Dreimaldrei gleich unendlich« von Tina Hartmann (Solitude-Stipendiatin 2008/2009), an dem auch der Solitude-Stipendiat José Carlos Teixeira (Video) beteiligt ist. Eine der drängendsten Fragen der Gegenwart ist: Wie zerfällt eine vormals »normale« Gemeinschaft zu Tätern und Opfern? Gibt es in jeder Situation eine freie Willensentscheidung respektive einen »point of no return«, an dem eine Verstrickung
in Pogrome nicht mehr aufzuhalten ist? Gibt es eine beständige Gefährdung und wenn ja, wie lässt sich ihr begegnen? Statt der sonst vorherrschenden Frage nach den Beweggründen der Täter befasst sich das Musiktheater »Dreimaldrei gleich unendlich« mit der Perspektive der Opfer: Warum fühlen die Überlebenden von Gewaltdelikten sich oft (mit-)schuldig? Und warum versuchen Gewaltopfer, die Kausalität der Ereignisse herzustellen?

Musik: Peter Gilbert und Karola Obermüller, Text: Tina Hartmann, Video: José Carlos Teixeira, Inszenierung: Hendrik Müller

Fr 17. und Sa 18., 17.30 Uhr und So 19. Juli 2009, 20 Uhr

ACHTUNG! DIE PREMIERE AM 17. JULI 2009 IST AUSVERKAUFT!

Eintritt: 15,- /erm. 8,- Euro
Karten unter 0711.40207-20/-21/-22/-23, tickets@theaterhaus.com

Eine Koproduktion der Akademie Schloss Solitude und des ZKM|Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe in Zusammenarbeit mit der Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur

***
Tina Hartmann (geb. 1973 in Stuttgart) studierte Germanistik, Vergleichende Literaturwissenschaften und Kunstgeschichte in Tübingen und Canterbury/England. Von 1999 bis 2002 promovierte sie mit einer Arbeit über »Goethes Musiktheater«, die 2003 mit dem Promotionspreis der Universität
Tübingen ausgezeichnet wurde. Derzeit habilitiert Tina Hartmann über deutsche Oper im 18. Jahrhundert. Sie ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur und lehrt seit 2006 an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena. Darüber hinaus arbeitete Hartmann als freie Musiktheater-Dramaturgin, Librettistin für zeitgenössisches Musiktheater sowie für das Forum Neues Musiktheater der Staatsoper Stuttgart. 2004 bis 2006 war sie Stipendiatin der Akademie Musiktheater heute der Deutsche Bank Stiftung und 2008/2009 ist sie Stipendiatin der Akademie Schloss Solitude.

José Carlos Teixeira (geb. 1977 in Porto/Portugal) erhielt seinen Master of Fine Arts vom Interdisziplinären Institut der University of California (UCLA) in Los Angeles, nachdem er bereits an der NYU in New York, der Universidad del Pais Vasco (Universität des Baskenlands) in Bilbao/Spanien und der Universität von Porto, Portugal studiert hatte. In Porto arbeitete er intensiv mit dem Serralves Museum für zeitgenössische Kunst zusammen. In seinen künstlerischen Arbeiten beschäftigt er sich vorwiegend mit den Themen Abgrenzung, Identität und Sprache. Seine Videos und Installationen wurden in vielen Ausstellungen, auf Festivals und bei Filmvorführungen in Europa und den USA gezeigt. 2008/2009 ist er Stipendiat der Akademie Schloss Solitude.